NewsVermischtesSuchtprävention muss früher beginnen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Suchtprävention muss früher beginnen

Montag, 26. November 2018

/monticellllo, stock.adobe.com

Hannover – Suchtprävention müsste nach Ansicht von Experten schon viel früher einsetzen als bisher. Arztpraxen, Kitas oder Sportvereine sollten dabei besser einbezogen werden, heißt es in einer Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen, die heute in Hannover vorgestellt wurde.

Regelmäßig könnten Hausärzte ihre Patienten nach ihrem Verhalten zu Alkohol oder Computerspielen abfragen, sagte Studienleiter Florian Rehbein. „Wir wissen, dass Ärzte in einem Gespräch dazu motivieren können, Verhalten zu ändern“, sagte er im Vorfeld. Dieses Potenzial werde viel zu wenig genutzt, obwohl eine medizinische Leitlinie das Abfragen empfehle. Wenn problematisches Konsumverhalten erkannt werde, könne frühzeitig an eine Beratungsstelle verwiesen werden.

Anzeige

Kinder von suchtkranken Eltern seien besonders gefährdet, im Laufe ihres Lebens ebenfalls süchtig zu werden. Obwohl dies bekannt sei, werde noch zu wenig vorgebeugt. „Die für die Studie befragten Akteure benannten das als ein Riesen­problem“, sagte Rehbein. Er empfiehlt, Hilfen etwa schon bei Frauenarztbesuchen, durch Familienhebammen oder in Kitas zu vermitteln.

In Niedersachsen ist nach Schätzungen des Sozialministeriums jeder 20. süchtig nach Stoffen wie Alkohol oder Drogen. Jeder 100. ist abhängig von Glücks- oder Computerspielen. „Die Dunkelziffer ist hoch“, sagte eine Ministeriumssprecherin. Experten gehen davon aus, dass Betroffene erst nach über zehn Jahren Hilfe suchen. „Und das, obwohl wir in Niedersachsen ein gut ausgebautes Netz an Hilfen haben“, sagte die Sprecherin. Nicht jeder könne sich seine Sucht überhaupt eingestehen. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. Februar 2019
Berlin – In Deutschland ist die Zahl der sogenannten Deaths of Despair, also der „Todesfälle aus Verzweiflung“, bei Menschen mittleren Alters von 1991 bis 2015 deutlich gesunken. Das berichten
In Deutschland ist Gesamtzahl der Todesfälle durch Suizid, Alkohol und Drogen gesunken
11. Februar 2019
Berlin – Nach Angaben von Experten wachsen in Deutschland rund drei Millionen Kinder in Familien mit suchtkranken Eltern auf. Für die betroffenen Kinder könne dies schwerwiegend Folgen haben, erklärte
Experten fordern mehr Hilfen für Kinder mit suchtkranken Eltern
8. Februar 2019
Stuttgart – Kinder suchtkranker Eltern werden Experten zufolge mit ihrem Problem zu häufig alleingelassen. Man müsse die Hilfsangebote systematisieren und das Umfeld stärker sensibilisieren, forderte
Verbände wollen systematische Hilfe für Kinder suchtkranker Eltern
6. Februar 2019
Erfurt – Im vergangenen Jahr sind in Thüringen 15 Menschen an den Folgen von Drogenkonsum gestorben. Das sind ebenso viele wie 2017, wie das Ge­sund­heits­mi­nis­terium mit Verweis auf die offiziell vom
Drogenmissbrauch kostet 15 Menschen in Thüringen das Leben
2. Januar 2019
Hannover – Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), wirft den Bundesländern vor, nichts gegen illegales Glückspiel im Internet zu unternehmen. „Im Moment ist das
Illegales Onlineglücksspiel: Drogenbeauftragte prangert Länder an
21. Dezember 2018
Köln – Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat vor übermäßigem Alkoholkonsum an Weihnachten und Silvester gewarnt. Alkoholische Getränke seien in Kombination mit üppigem Festessen
Warnung vor übermäßigem Alkoholkonsum
19. Dezember 2018
Washington/Hamburg – Ab heute wird die stark nikotinhaltige und daher umstrittene E-Zigarette Juul aus den USA auch in Deutschland erhältlich sein. Im Gegensatz zu den USA enthält die E-Zigarette
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER