NewsAuslandWeiteres mutmaßliches Opfer von Niels H. in der Türkei exhumiert
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Weiteres mutmaßliches Opfer von Niels H. in der Türkei exhumiert

Dienstag, 27. November 2018

/dpa

Midyat/Oldenburg – Die türkischen Behörden haben ein weiteres mögliches Opfer des bereits verurteilten Patientenmörders Niels H. exhumiert. Die Zeitung Hürriyet berichtete, im südtürkischen Midyat habe die Generalstaatsanwaltschaft das Grab einer Jesidin öffnen und Proben entnehmen lassen. Gerichtsmediziner sollen jetzt die genaue Todesursache der Frau klären, die 2005 im Klinikum Delmenhorst gestorben war.

Anzeige

„Wir haben noch keine Erkenntnisse über die Ergebnisse der Exhumierung“, sagte der Oldenburger Oberstaatsanwalt Martin Koziolek heute. Die Staatsanwaltschaft hatte per Rechtshilfegesuch die türkischen Behörden gebeten, die Leichen von vier früheren Patienten des Ex-Pflegers auszugraben und auf Rückstände von Medikamenten zu untersuchen. In einem Fall steht eine Exhumierung nach Angaben von Koziolek noch aus. In einem Fall hatte sich der Verdacht nicht erhärtet, in einem anderen Fall erhob die Staatsanwaltschaft Anklage wegen Mordes.

Niels H. muss sich wegen des Mordes an 100 Patienten an den Kliniken Oldenburg und Delmenhorst vor Gericht verantworten. Wegen sechs anderer Taten in Delmenhorst sitzt er bereits lebenslang in Haft. Im Zuge der Ermittlungen hatte die Polizei rund 130 Gräber öffnen lassen, vor allem in Niedersachsen, Bremen und Nordrhein-Westfalen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

7. Dezember 2018
Frankfurt am Main – Die Staatsanwaltschaft Frankfurt beschäftigt sich mit dem Leber­trans­plan­tations­pro­gramm der Frankfurter Universitätsklinik. Hintergrund ist, dass die für die Prüfung der
Staatsanwaltschaft prüft Transplantationsprogramm der Universitätsklinik Frankfurt
7. Dezember 2018
Bremen – Krankenkassen müssen unter Umständen auch sehr hohe Kosten für eine Behandlung im Ausland bezahlen. Das entschied das Sozialgericht Bremen zugunsten eines lebensbedrohlich kranken
Krankenkasse muss Kosten für Behandlung in USA bezahlen
7. Dezember 2018
Offenburg – Knapp vier Monate nach dem gewaltsamen Tod eines Arztes in Offenburg hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den mutmaßlichen Täter erhoben. Der junge Mann, ein Asylbewerber aus Somalia,
Arzt in Offenburg getötet: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage
6. Dezember 2018
Erfurt – Das Bundesarbeitsgericht in Erfurt (Az.: 10 AZN 490/18) hat eine Rechtsbeschwerde von Asklepios gegen ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Niedersachsen zur Frage nach tariflichem
Bundesarbeitsgericht verwirft Asklepiosklage wegen Streits um Zusatzurlaub für Ärzte
21. November 2018
Leverkusen/San Francisco – Bayer ist wie angekündigt gegen die millionenschwere Verurteilung im Glyphosat-Prozess in den USA in die nächste Instanz gegangen. „Wir sind weiterhin davon überzeugt, dass
Bayer legt Berufung gegen Glyphosat-Urteil in den USA ein
20. November 2018
Gießen – Der Fall der wegen verbotener Werbung für Schwangerschaftsabbrüche verurteilten Ärztin Kristina Hänel kommt vor das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt. Gegen das Berufungsurteil des
Streit um Abtreibungsparagrafen beschäftigt Oberlandesgericht
16. November 2018
Offenburg – Nach einer Millionenklage des deutschlandweit agierenden Klinikbetreibers Mediclin rechnet das Landgericht Offenburg mit langjährigen juristischen Auseinandersetzungen. Das Gericht werde
LNS
NEWSLETTER