NewsÄrzteschaftNachfolge im Vorstand der KV Westfalen-Lippe entschieden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Nachfolge im Vorstand der KV Westfalen-Lippe entschieden

Montag, 3. Dezember 2018

Münster – Volker Schrage, Facharzt für Allgemein­medizin aus Legden, wird zum 1. April 2019 2. Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL). Das haben die Delegierten der Ver­tre­ter­ver­samm­lung (VV) am Wochenende mit überwältigender Mehrheit entschieden, teilte die KVWL heute mit. Schrage folgt damit auf Wolfgang-Axel Dryden, der sich im März 2019 in den Ruhestand verabschiedet.

Schrage ist seit 18 Jahren Mitglied der KVWL-Vertreter­versammlung. Den VV-Vorsitz hat er seit 2011 inne. Darüber hinaus ist er seit vielen Jahren Mitglied des Hausärzteverbandes und seit 2008 Mitglied der Kammer­versammlung der Ärztekammer Westfalen-Lippe.

Anzeige

Schrage betonte nach der Wahl, er wolle die erfolgreiche Arbeit der KVWL „mit großem Engagement fortsetzen“. „Ich freue mich darauf, die Zukunft der Ärzte und Psychotherapeuten aktiv zu gestalten und mich für die Belange all unserer Mitglieder einzusetzen“, erklärte er.

Schrages Nachfolge als VV-Vorsitzender tritt sein bisheriger Stellvertreter Ulrich Oeverhaus an. Die 50 Delegierten wählten den Facharzt für Augenheilkunde aus Rietberg mit klarer Mehrheit zu ihrem Vorsitzenden. Oeverhaus ist unter anderem Vorsitzender des Landesverbands Westfalen des Berufsverbands der Augenärzte Deutschlands. © may/EB/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. Oktober 2018
Dortmund – Einen Vertrag zur besseren Versorgung von Patienten mit Morbus Crohn und Colitis ulcerosa hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Westfalen-Lippe mit der GWQ ServicePlus geschlossen. GWQ
Neuer Versorgungsvertrag für Patienten mit chronisch entzündlichen Darm­er­krank­ungen
13. Juni 2018
Dortmund – Die Nieder­lassungs­förderung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Westfalen-Lippe wird noch zielgenauer. Dafür fördert die KV künftig auch die Niederlassung in einzelnen Stadtbezirken.
KV Westfalen-Lippe setzt gegen Ärztemangel auf passgenaue Niederlassungsförderung
26. Februar 2018
Dortmund – An der Spitze der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) zeichnet sich ein Wechsel ab. Der 1. Vorstandsvorsitzende, Wolfgang-Axel Dryden, gab in der jüngsten Sitzung der
An der Spitze der KV Westfalen-Lippe bahnt sich ein Wechsel an
15. Februar 2018
Dortmund – Um medizinische Notfälle gezielter zu steuern und Klinikambulanzen zu entlasten, startet die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) ein Pilotprojekt in Ost-Westfalen. Ab April
KV Westfalen-Lippe startet Pilotprojekt zur integrierten Notfallversorgung
8. Dezember 2017
Dortmund – Die Vertreter der gesetzlichen Krankenkassen und der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) haben sich auf einen neuen Honorarvertrag für die Jahre 2017 und 2018 geeinigt.
Westfalen-Lippe: Mehr Mittel für ambulante Versorgung
5. Dezember 2017
Düsseldorf – Hinsichtlich der westfälisch-lippischen Honorarverhandlungen für 2017 scheint eine Lösung in Sicht. Das wurde bei der Ver­tre­ter­ver­samm­lung der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe
Honorarverhandlungen in Westfalen-Lippe wieder aufgenommen
18. September 2017
Dortmund – Die Honorarverhandlungen in Westfalen-Lippe für das Jahr 2017 sind vorerst gescheitert. Man habe sich bei der Konvergenz nicht mit den Krankenkassen verständigen können, teilte die
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER