NewsÄrzteschaftNachfolge im Vorstand der KV Westfalen-Lippe entschieden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Nachfolge im Vorstand der KV Westfalen-Lippe entschieden

Montag, 3. Dezember 2018

Münster – Volker Schrage, Facharzt für Allgemein­medizin aus Legden, wird zum 1. April 2019 2. Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL). Das haben die Delegierten der Vertreterversammlung (VV) am Wochenende mit überwältigender Mehrheit entschieden, teilte die KVWL heute mit. Schrage folgt damit auf Wolfgang-Axel Dryden, der sich im März 2019 in den Ruhestand verabschiedet.

Schrage ist seit 18 Jahren Mitglied der KVWL-Vertreter­versammlung. Den VV-Vorsitz hat er seit 2011 inne. Darüber hinaus ist er seit vielen Jahren Mitglied des Hausärzteverbandes und seit 2008 Mitglied der Kammer­versammlung der Ärztekammer Westfalen-Lippe.

Schrage betonte nach der Wahl, er wolle die erfolgreiche Arbeit der KVWL „mit großem Engagement fortsetzen“. „Ich freue mich darauf, die Zukunft der Ärzte und Psychotherapeuten aktiv zu gestalten und mich für die Belange all unserer Mitglieder einzusetzen“, erklärte er.

Schrages Nachfolge als VV-Vorsitzender tritt sein bisheriger Stellvertreter Ulrich Oeverhaus an. Die 50 Delegierten wählten den Facharzt für Augenheilkunde aus Rietberg mit klarer Mehrheit zu ihrem Vorsitzenden. Oeverhaus ist unter anderem Vorsitzender des Landesverbands Westfalen des Berufsverbands der Augenärzte Deutschlands. © may/EB/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER