NewsPolitikDeutschland muss weltweit Experten für Künstliche Intelligenz suchen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Deutschland muss weltweit Experten für Künstliche Intelligenz suchen

Montag, 3. Dezember 2018

/Radiological Society of North America

Osnabrück – Vor dem Digitalgipfel der Bundesregierung hat der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) mehr Anstrengungen im Kampf um die besten Köpfe auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz (KI) gefordert. „Wir benötigen mehr Experten auf diesem Gebiet, und deshalb müssen wir weltweit auf die Suche gehen“, sagte BDI-Präsident Dieter Kempf der Neuen Osnabrücker Zeitung.

„Sicher gibt es den einen oder anderen enttäuschten Forscher an der Westküste der USA oder auch in China, der für einen guten Lehrstuhl mit anwendungsnaher Forschung gerne nach Europa geht“, sagte Kempf. Es werde höchste Zeit, die KI-Strategie zügig umzusetzen. Die drei Milliarden Euro, die die Bundesregierung für die kommenden Jahre ausgelobt habe, seien „schon einmal ein Wort“. Europa liege aber trotzdem immer noch weit hinter China und den USA.

Anzeige

In erster Linie auf Forschungsgeld konzentrieren

Es komme deshalb darauf an, das Geld richtig einzusetzen. Europa sollte nach den Worten des BDI-Präsidenten dabei nicht versuchen, die USA bei der Analyse von Konsumentendaten einholen zu wollen. „Besser ist, das Forschungsgeld für die Weiterentwicklung industrieller Anwendungen zu nutzen“, sagte er. „Denn da haben wir Europäer und vor allem der Standort Deutschland einen deutlichen Vorteil.“

Gerade in der anwendungsnahen Forschung eröffneten sich „enorme Möglichkeiten“, sagte Kempf. Ein großes Thema sei Künstliche Intelligenz zum Beispiel in der Medizin. „Auf diese Weise kann es gelingen, Krankheiten wie Krebs deutlich besser als heute zu diagnostizieren und zu therapieren.“

In Nürnberg findet heute und morgen der Digital-Gipfel der Bundesregierung statt, der vor allem das Thema KI in den Fokus rückt. Die Bundesregierung hatte Mitte November auf ihrer Digitalklausur in Potsdam ihre Strategie zur Förderung der Künstlichen Intelligenz beschlossen. Diese gilt als Schlüsseltechnik für Fortschritte etwa beim autonomen Fahren oder bei künftigen Produktionsprozessen in der Industrie. Der Bund will dafür bis 2025 drei Milliarden Euro zur Verfügung stellen. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

30. November 2018
Berlin – Altenpflegekräfte haben wenig Vorbehalte gegen Roboter als Unterstützungssysteme. Das hat das Forschungsprojekt „Anwendungsnahe Robotik in der Altenpflege“ (ARiA) der Universität Siegen und
Wo Roboter in der Altenpflege helfen können
29. November 2018
Berlin – Scharfe Kritik an einem neuen Gesundheitsangebot der Techniker Krankenkasse (TK) haben der Hartmannbund (HB) und der NAV-Virchowbund geübt. Die Krankenkasse hatte gestern ihre Pläne
App basiertes Gesundheitsangebot der TK in der Kritik
28. November 2018
Berlin – Symptomcheck mit der App, Unterstützung mit Künstlicher Intelligenz (KI) im Hintergrund und bei Bedarf ein Gespräch per Video oder per Chat mit einem Arzt: Die Techniker Krankenkasse (TK) hat
Techniker Krankenkasse ebnet Künstlicher Intelligenz den Weg in die Versorgung
20. November 2018
Berlin – Digitalisierung, Automatisierung und Standardisierung bestimmen längst auch die Arbeit im Labor und verändern die Rolle des Arztes. Für die Diagnostik habe die Digitalisierung ein „unfassbar
Künstliche Intelligenz: Unterstützung für bessere ärztliche Entscheidungen
16. November 2018
Berlin – Experten haben betont, dass sich die Rolle des Arztes durch die Digitalisierung des Gesundheitswesens deutlich wandeln werde. „Die künstliche Intelligenz wird unseren Berufsstand massiv
Künstliche Intelligenz wird Ärzte nicht ersetzen
15. November 2018
Berlin – Heute präsentierte die Bundesregierung ihre Strategie zur Künstlichen Intelligenz. Sie wurde auf Grundlage von Eckpunkten erstellt, die das Kabinett am 18. Juli 2018 beschlossen hatte. Auch
Bundeskabinett verabschiedet Strategie zur Künstlichen Intelligenz
23. Oktober 2018
London – Bekommen Intensivmediziner demnächst einen Kollegen mit künstlicher Intelligenz (AI) zur Seite gestellt, der ihnen zeigt, wie viel Flüssigkeit sie einem Sepsispatienten infundieren und wann
LNS
NEWSLETTER