NewsPolitikGrippeimpfstoff kann in Hamburg europaweit beschafft werden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Grippeimpfstoff kann in Hamburg europaweit beschafft werden

Dienstag, 4. Dezember 2018

/dpa

Hamburg – Hamburg erweitert die Möglichkeiten für Apotheken, Impfstoffe zu beschaffen. Mit einem Erlass einer entsprechenden Allgemeinverfügung sei es ab sofort möglich, entsprechende Impfstoffkontingente aus anderen EU-Mitgliedsstaaten in Deutschland einzusetzen, teilte das Gesundheitsressort in Hamburg mit.

Die Allgemeinverfügung ist beschränkt auf Impfstoffe aus der EU, für die eine staatliche Chargenfreigabe durch das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) vorliegt. Weil die Impfstoffe jedoch fremdsprachlich gekennzeichnet sind, wäre ein Bezug ohne die jetzt erlassene Allgemeinverfügung nicht möglich, hieß es.

Anzeige

Aufgrund der aktuellen Knappheit bei Grippeimpfstoffen hatte das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium am 23. November offiziell einen Versorgungsmangel der Bevölkerung bei der Versorgung mit saisonalen Influenza-Impfstoffen festgestellt.

Auf dieser Grundlage können die Bundesländer Allgemeinverfügungen zum Beispiel zur Beschaffung bestimmter Impfstoffe erlassen, die ursprünglich für das EU-Ausland bestimmt waren. Hamburg macht mit der jetzt erlassenen Verfügung von dieser Möglichkeit Gebrauch. © dpa/may/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. Februar 2019
München – Die Grippe verläuft nach Auskunft des Bayerischen Hausärzteverbandes in diesem Jahr besonders schwer. Die Patienten seien richtig krank, sagte der Münchner Hausarzt Wolfgang Ritter aus dem
Schwere Grippeverläufe in diesem Jahr
7. Februar 2019
Berlin – Die Zahl der Grippefälle in Deutschland ist deutlich gestiegen. In der vergangenen Woche wurden rund 9.200 im Labor bestätigte Influenzainfektionen gemeldet, wie die Arbeitsgemeinschaft
Zahl der Grippefälle in Deutschland deutlich gestiegen
4. Februar 2019
Berlin – In Deutschland steigt die Zahl der Influenzafälle an. In der vierten Meldewoche 2019 wurden 4.059 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das Robert-Koch-Institut (RKI) übermittelt,
Grippewelle kommt ins Rollen
1. Februar 2019
Frankfurt am Main – Vorausschauende Planung ist ein wichtiger Faktor, um bei der Bestellung von Grippeimpfstoffen Lieferengpässe zu vermeiden. Darauf hat das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) beim Austausch
Gute Planung reduziert Lieferengpässe bei Grippeimpfstoffen
24. Januar 2019
Berlin – Durch Deutschland rollt die Grippewelle. In der dritten Januarwoche wurden rund 2.200 bestätigte Krankheitsfälle an das Robert-Koch-Institut (RKI) gemeldet, teilte die Arbeitsgemeinschaft
Grippewelle weitet sich aus
17. Januar 2019
Berlin – Die Arbeitsgemeinschaft Influenza des Robert-Koch-Instituts (RKI) rechnet mit einem „baldigen Beginn der Grippewelle“. So seien dem RKI in der zweiten Januarwoche bislang 1.263 bestätigte
Grippewelle im Anmarsch
9. Januar 2019
Berlin – Rund 2.400 Grippefälle sind in Deutschland seit Oktober bereits gemeldet worden, darunter auch sechs Todesfälle. Allein in der ersten Januarwoche seien es 489 Fälle gewesen, sagte Silke Buda
LNS
NEWSLETTER