NewsPolitikVorstoß für Fusion von Kranken- und Pflegeversicherung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Vorstoß für Fusion von Kranken- und Pflegeversicherung

Dienstag, 4. Dezember 2018

/dpa

Frankfurt am Main – Schleswig-Holsteins Gesundheits- und Sozialminister Heiner Garg (FDP) hat sich erneut dafür ausgesprochen, die gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung zusammenzulegen. Einen entsprechenden Antrag wolle er in dieser Woche bei der Tagung der Landesarbeits- und -sozialminister in Münster vorlegen, sagte er der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ). Bislang sind beide Versicherungen in gesonderten Teilen des Sozialgesetzbuchs geregelt. Garg plädiert stattdessen für ein gemeinsames „Sozialgesetzbuch Versorgung“.

Anzeige

Gerade für die Pflege soll sich dadurch einiges ändern, denn deren Finanzierung sei derzeit „nur unzureichend auf die Herausforderungen einer älter werdenden Gesellschaft vorbereitet“, zitiert die FAZ aus dem Antrag zitiert. Garg will den Angaben zufolge, dass die soziale Pflegeversicherung in Zukunft alle Kosten der pflegerischen Versorgung älterer Menschen übernimmt – und nicht nur, wie derzeit, einen Teil.

Um die daraus entstehenden Kosten tragen zu können, soll der Bund laut den Plänen einen Zuschuss zahlen, wie er es auch bei der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung tut. Vor allem die teils hohen Eigenanteile der Pflegebedürftigen seien besorgniserregend, so Garg. Sie seien „Grund genug, sich Gedanken zu machen, wie man die Finanzierung der Pflegeversicherung neu regelt“, sagte der Minister. Die Erfolgschancen seines Antrags sehe er zwar als gering an, er erwarte aber „eine ernsthafte Auseinandersetzung mit diesem grundlegenden Vorschlag“. © kna/afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. Februar 2019
Stuttgart – Der baden-württembergische Sozialminister Manfred Lucha (Grüne) schlägt ein neues Finanzmodell für die Altenpflege vor. In der der Badischen Zeitung vom Donnerstag sprach er sich dafür
Lucha will Pflegeheimbewohner vor steigenden Kosten schützen
13. Februar 2019
Neubrandenburg/Schwerin – Vielen Senioren in Mecklenburg-Vorpommern entgeht nach Einschätzung des Neubrandenburger Hochschulprofessors Ulf Groth finanzielle Unterstützung, weil sie schlecht informiert
Senioren haben zu wenig Informationen über Altenhilfe
5. Februar 2019
Kassel – Der Präsident des Bundessozialgerichts (BSG), Rainer Schlegel, hat sich dagegen ausgesprochen, dass das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) mit über den Leistungskatalog der gesetzlichen
Bundessozialgerichtspräsident warnt vor Lobbyeinfluss im Gesundheitswesen
5. Februar 2019
Hamburg – Das Hamburger Modell, das es Beamten finanziell erleichtert, sich für die gesetzliche Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) zu entscheiden, ist offenbar attraktiv. Seit Anfang August 2018 haben sich
Zahlreiche Hamburger Beamte haben sich für gesetzliche Kran­ken­ver­siche­rung entschieden
28. Januar 2019
Berlin – Pflegebedürftige müssen für ihre Unterbringung in Heimen aktuellen Zahlen zufolge immer höhere Summen aus eigener Tasche aufbringen. Im Bundesdurchschnitt sind die Kosten, die Heimbewohner
Eigenanteil für Pflegebedürftige steigt
25. Januar 2019
Kiel – Mit einer Initiative für einen leichteren Einstieg von Beamten in die gesetzliche Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) stößt die SPD im Kieler Landtag auf Widerstand aus der Jamaika-Koalition. CDU und FDP
Gegenwind für SPD-Vorstoß zur Kran­ken­ver­siche­rung von Beamten
23. Januar 2019
Berlin – In Deutschland hat der Anteil öffentlicher Sozialausgaben am Bruttoinlandsprodukt mit 25,1 Prozent zuletzt deutlich über dem OECD-Durchschnitt von 20,1 Prozent gelegen. In Österreich waren es
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER