NewsVermischtesObdachlose suchen vermehrt medizinische Behandlung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Obdachlose suchen vermehrt medizinische Behandlung

Dienstag, 4. Dezember 2018

/dpa

Berlin – In Berlin suchen mehr Obdachlose medizinische Hilfe als früher. Zählten soziale Einrichtungen 2016 rund 27.000 Behandlungen, waren es nach den jüngsten Zahlen für 2017 bereits 34.000, wie der Sprecher des Caritasverbands für das Erzbistum Berlin, Thomas Gleißner, heute sagte. Miteingerechnet sind dabei mehrfache Besuche eines Patienten – im Schnitt vier.

Anzeige

Allein das Arztmobil der Caritas habe in diesem Jahr schon 1.700 Behandlungen auf der Straße geleistet – rund 30 mehr pro Monat als früher, sagte Gleißner. In Berlin wird die Zahl der Obdachlosen auf 4.000 bis 6.000 geschätzt, genaue Zählungen gibt es nicht. Sie haben häufig keine Kran­ken­ver­siche­rung und sind auf medizinische Hilfsangebote sozialer Träger angewiesen, die durch Zuwendungen des Landes Berlin und Spenden finanziert werden.

Zehn Einrichtungen tragen ihre Behandlungsdaten einmal im Jahr zusammen, darunter Caritas, Stadtmission, Malteser Hilfsdienst, Johanniter-Unfallhilfe und die Jenny De la Torre-Stiftung. Am häufigsten ging es dabei bisher um Hauterkrankungen, Suchterkrankungen und psychische Auffälligkeiten. Besonders spürbar für die Helfer sei die Zunahme von psychischen Problemen bei Obdachlosen, sagte Gleißner. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

25. Oktober 2018
Berlin – Mehr als ein Viertel der Wohnungslosen in Deutschland befindet sich in einer prekären Unterkunftssituation. Nach einer gestern von der Diakonie veröffentlichten Untersuchung lebten 14 Prozent
Viele Wohnungslose leben in prekärer Unterkunftssituation
1. August 2018
Berlin – Der Berliner Senat hat in seiner gestrigen Sitzung eine Clearingstelle und einen Notfallfonds für Menschen mit ungeklärter oder ohne Kran­ken­ver­siche­rung beschlossen. „Wir können nicht die
Clearingstelle in Berlin soll bei ungeklärtem Kran­ken­ver­siche­rungsstatus helfen
26. Juli 2018
München – Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und Sozialministerin Kerstin Schreyer (beide CSU) wollen Hilfsangebote für Obdachlose verbessern. Sie beabsichtigen unter anderem gemeinsam mit
Bayern will Hilfe für Obdachlose mit mehr Zusammenarbeit verbessern
18. Juli 2018
Berlin – In Berlin kümmern sich seit Kurzem polnische Sozialarbeiter um Obdachlose aus ihrem Land. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gebe es nun erste Kontakte zu den Helfern, teilte Sozialsenatorin
Polnische Sozialarbeiter sollen Obdachlosen in Berlin helfen
13. Juli 2018
Düsseldorf – Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales in Nordrhein-Westfalen stellt in diesem Jahr im Rahmen eines Sonderprogramms 850.000 Euro für die medizinische Versorgung wohnungsloser
NRW: 850.000 Euro für die medizinische Versorgung wohnungsloser Menschen
22. März 2018
Berlin – Mehrere Berliner Sozialorganisationen haben eine bessere medizinische Versorgung obdachloser Menschen in der Stadt gefordert. Nötig sei unter anderem eine Krankenstation, in der Ärzte
Sozialorganisationen fordern bessere medizinische Versorgung von Obdachlosen
14. März 2018
Berlin – Zehn medizinische Hilfseinrichtungen für Obdachlose in Berlin haben im Jahr 2016 rund 6.600 Menschen von der Straße behandelt. In den Praxen und Arztmobilen ging es am häufigsten um
LNS
NEWSLETTER