NewsÄrzteschaftBetriebsärzte können Barmer-Versicherte impfen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Betriebsärzte können Barmer-Versicherte impfen

Mittwoch, 12. Dezember 2018

/dpa

München – Betriebsärzte können Versicherte der Barmer ab dem 1. Januar 2019 im Unternehmen impfen. Möglich macht das der bundesweit erste Selektivvertrag zur Regelung von Schutzimpfungen durch Betriebsärzte, den die Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM) und die Barmer geschlossen haben, wie beide heute mitteilten.

Für die gesetzliche Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) regelt das Sozialgesetzbuch (SGB) die Rahmenbedingungen für die primäre Prävention der Versicherten durch Schutzimpfungen. Das Präventionsgesetz hat es darüber hinaus den dafür verantwortlichen Akteuren zur Aufgabe gemacht, den Zugang zu Impfungen zu erleichtern.

Anzeige

Ziel ist es, den Impfschutz in der Bevölkerung zu verbessern und das Setting Arbeitsplatz zu nutzen. Der Gesetzgeber hat die Krankenkassen verpflichtet, mit den Betriebsärzten Verträge über die Impfleistung und deren Vergütung abzuschließen. In Streitfällen ist dafür ein Schiedsverfahren vorgesehen.

Problem der Abrechnung über Dritte gelöst

Das Problem bisher war allerdings, dass Schutzimpfungen zwar zu den Pflicht­leistungen der Krankenkassen zählen, aber nur direkt mit diesen einzeln abgerechnet werden können. Die DEGAUM wies bereits im Juli darauf hin, dass diese Direktab­rechnungen mit jeder einzelnen der unterschiedlichen Krankenkassen für die Betriebsmediziner im Alltag aber kaum wirtschaftlich machbar seien.

Für eine effiziente Abrechnung wäre eine Servicedienststelle erforderlich, die die Abrechnung zwischen Betriebsarzt und Krankenkasse übernehme, hieß es im Juli. Dies sei aufgrund einer bestehenden Gesetzeslücke derzeit aber noch ausgeschlossen. Die DEGAUM hatte daher beim Bundesministerium für Gesundheit eine entsprechende Gesetzesergänzung vorgeschlagen.

Wie DEGAUM und Barmer jetzt mitteilten, haben sie statt einer Gesetzesänderung nun einen Lösungsweg über Selektivverträge gefunden. Im Detail wurden dabei Regelungen von Paragraf 140a SGB V mit Bestimmungen von Paragraf 132e SGB V in einem „gemischten Vertrag“ zusammengeführt. Somit können Betriebsärzte Leistungserbringer sein und sowohl Impfleistungen erbringen als auch diese Leistungen durch Dritte abrechnen lassen.

„Dieser rechtliche Lösungsansatz konnte erst zur Umsetzung gelangen, nachdem das für die Rechtsaufsicht zuständige Bundesversicherungsamt (BVA) seine Zustimmung gegeben hatte“, schreiben DEGAUM und Barmer. Für die innovativen Vorschläge, wie man das Präventionsgesetz und das Thema Impfen in der Praxis gestalten könne, habe man „inzwischen auch vom Bundesministerium für Gesundheit Unterstützung erhalten“.

In der Praxis bedeutet das nun, dass der Versicherte mit seiner elektronischen Gesundheitskarte zum eingeschriebenen Betriebsarzt gehen und sich impfen lassen kann. Die Kosten der Impfung und des Impfstoffes rechnet der Betriebsarzt mit der Barmer mithilfe eines externen Abrechnungsdienstleisters, der Helmsauer Gruppe, ab.

Unter dem Namen DGAUM-Selekt können die am Selevtivvertrag teilnehmenden Betriebsärzte den kompletten Abrechnungsservice von Helmsauer nutzen: eine eigene Softwarelösung zur Leistungserfassung, ein geschütztes Onlineportal für Abrechnung und Information der Ärzte mit Datenupload sowie ein eigenes Kompetenzcenter für Beratung und Support.

Außerdem bietet das Abrechnungsportal von Helmsauer die Möglichkeit, Privat­liquidationen abzurechnen. Gerade bei Impfkampagnen im Betrieb können die dort für Selbstzahler beziehungsweise Privatpatienten erbrachten ärztlichen Impfleistungen und gestellten Impfstoffe dann zeitnah für Betriebsärzte vergütet werden. Die DGAUM-Mitgliedschaft ist für die Nutzung von DGAUM-Selekt keine Voraussetzung, allerdings erhalten Mitglieder Preisvorteile bei den Bearbeitungsgebühren. © may/EB/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. Januar 2019
Heidelberg – Ein therapeutischer Impfstoff konnte im Mausmodell durch humane Papillomviren (HPV) verursachten Gebärmutterhalskrebs bekämpfen. Bei der Hälfte der geimpften Nager bildeten sich die
Therapeutische Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs bei Mäusen erfolgreich
14. Januar 2019
London – In England ist ein bekannter Krebsimmunologe nach einer Gelbfieberimpfung gestorben. Die genaue Ursache ist noch nicht bekannt. Der Forscher gehörte allerdings zur Risikogruppe der über
Großbritannien: Forscher stirbt nach Gelbfieberimpfung
9. Januar 2019
Berlin – Rund 2.400 Grippefälle sind in Deutschland seit Oktober bereits gemeldet worden, darunter auch sechs Todesfälle. Allein in der ersten Januarwoche seien es 489 Fälle gewesen, sagte Silke Buda
Bereits über 2.000 Grippefälle in Deutschland
27. Dezember 2018
Wiesbaden – Hessens Ge­sund­heits­mi­nis­ter Stefan Grüttner (CDU) hat eine breit angelegte Impfstrategie für Hessen im kommenden Jahr angekündigt. Diese werde über mehrere Jahren gehen, damit die
Breit angelegte Impfstrategie für Hessen geplant
21. Dezember 2018
Erfurt – Wegen Lieferschwierigkeiten der Hersteller kann in Thüringen nach Angaben des Ge­sund­heits­mi­nis­teriums bestellter Grippeimpfstoff für rund 20.000 Menschen derzeit nicht ausgeliefert werden.
Grippeimpfstoff fehlt in Thüringen, Engpässe in Berlin
20. Dezember 2018
Stockholm – Obwohl im Europäischen Wirtschaftsraum (EU/EAA) jedes Jahr fast 40.000 Menschen an den Folgen der Grippe sterben, erreicht kein Mitgliedsland derzeit die empfohlene Impfquote von mehr als
Zu wenige Europäer lassen sich gegen Grippe impfen
20. Dezember 2018
Köln/Berlin – Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat auf einen Bericht des SWR-Magazins „Report Mainz“ zur HPV-Impfung mit einer Klarstellung reagiert. Wie die BZgA schreibt,
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER