NewsVermischtesMänner drücken sich häufiger vor Arztbesuch
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Männer drücken sich häufiger vor Arztbesuch

Dienstag, 18. Dezember 2018

/dpa

Hannover – Frauen gehen in Deutschland nach Krankenkassenangaben häufiger zum Arzt als Männer. Zu diesem Ergebnis kommt die KKH Kaufmännische Krankenkasse nach Auswertung der Daten ihrer rund 1,7 Millionen Versicherten.

Wie die Kasse heute in Hannover mitteilte, suchten im vergangenen Jahr knapp 94 Prozent der KKH-versicherten Frauen einen Arzt auf – egal ob Allgemein- oder Fachmediziner. Bei den Männern waren es rund 84 Prozent. „Gesundheit bedeutet für Frauen in der Regel Wohlbefinden, für Männer eher Funktionsfähigkeit. Sie gehen oft erst dann zum Arzt, wenn sie eben nicht mehr funktionieren“, sagte Uwe Stark vom KKH-Serviceteam in Münster.

Anzeige

Frauen haben laut der Auswertung auch deutlich häufiger eine ambulante ärztliche Versorgung in Anspruch genommen: im Schnitt zehnmal, Männer dagegen sechsmal. „Als Grund etwa für verpasste Vorsorgeuntersuchungen geben Männer oft Zeitmangel an“, so Stark. Viele Männer hätten außerdem offenbar mehr Angst vor einer schlimmen Diagnose. „Man muss nicht wegen jeder Kleinigkeit zum Arzt gehen. Doch gerade mit regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen kann man einer ernsten Erkrankung vorbeugen beziehungsweise den Erfolg einer Therapie rechtzeitig sichern.“

Das Phänomen betrifft alle Bundesländer, wie es hieß. Überall in Deutschland gingen deutlich weniger Männer zum Arzt als Frauen. Laut KKH-Daten haben 2017 in Hamburg die wenigsten Männer ambulante medizinische Hilfe in Anspruch genommen (79,6 Prozent), im Saarland dagegen die meisten (89,7 Prozent). © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

23. Januar 2019
London – Die regelmäßige Einnahme von Acetylsalicylsäure (ASS) kann gesunde Menschen zwar vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen. Die mit der Einnahme verbundenen Blutungsrisiken heben die Vorteile
ASS: Nutzen und Risiken in der Primärprävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen vergleichbar
23. Januar 2019
Schwerin – Die Begeisterung für Präventionsangebote der Krankenkassen fällt nicht nur zwischen den Geschlechtern, sondern auch regional sehr unterschiedlich aus. Deutlich erkennbar ist auch ein
Präventionskurse werden im Osten stärker nachgefragt
4. Januar 2019
Magdeburg – Das Land Sachsen-Anhalt unterstützt die Öffentlichkeitsarbeit für das Präventionsnetzwerk „Kein Täter werden“, um die Bürger des Landes auf Hilfsangebote aufmerksam zu machen. „Prävention
Sachsen-Anhalt unterstützt Präventionsnetzwerk „Kein Täter werden“
3. Januar 2019
Frankfurt am Main – Medizinische Laien überschätzen häufig den Energieverbrauch durch Bewegung. Darauf hat die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) hingewiesen. „Tatsächlich
Jeder Schritt zählt
21. Dezember 2018
Hamburg – Post- und Paketzusteller sind deutlich mehr krankgeschrieben als der Durchschnitt der Beschäftigten. Darauf weist die Techniker Krankenkasse (TK) vor Weihnachten hin. Statistisch gesehen
Hoher Krankenstand bei Brief- und Paketzustellern
14. Dezember 2018
Berlin – Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr 8,1 Millionen Menschen mit präventiven und gesundheitsförderlichen Maßnahmen erreicht. Das sind so viele wie nie zuvor, wie es im
GKV-Spitzenverband mit Rekordausgaben für präventive Maßnahmen
29. November 2018
Erfurt – Barmer, AOK Plus und das Thüringer Ge­sund­heits­mi­nis­terium wollen die Prävention und die betriebliche Gesund­heits­förder­ung besonders in kleinen und mittleren Unternehmen verbessern. Eine
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER