NewsÄrzteschaftLan­des­ärz­te­kam­mer Brandenburg mahnt bei Qualitätsindikatoren Augenmaß an
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Lan­des­ärz­te­kam­mer Brandenburg mahnt bei Qualitätsindikatoren Augenmaß an

Dienstag, 18. Dezember 2018

/dpa

Potsdam – Bei den Plänen in Brandenburg, Krankenhäuser vor einer automatischen Schließung zu bewahren, wenn sie einzelne Qualitätsanforderungen des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses (G-BA) nicht erfüllen, erhält die Landesregierung Rückendeckung von der Lan­des­ärz­te­kam­mer Brandenburg (LÄKB).

„Qualitätsanforderungen für Krankenhäuser sind gut und richtig. Aber sie verbessern die gesundheitliche Versorgung nur dann, wenn sie die Besonderheiten vor Ort berücksichtigen und bei Nichterfüllung von detaillierten Anforderungen in Spezialbereichen nicht sofort zu einem Aus der gesamten Einrichtung führen“, erklärte LÄKB-Präsident Frank-Ullrich Schulz.

Anzeige

Die geplante Regelung im Brandenburgischen Krankenhausentwicklungsgesetz sei deshalb zu begrüßen. Danach soll die Übernahme der Empfehlungen des G-BA zu den Qualitätsindikatoren für die Krankenhausplanung der Länder mit einem Anwendungs­spielraum der Landesregierung verknüpft werden. Einen solchen Spielraum sieht das Sozialrecht für die Landesebene als Regelungsmöglichkeit vor.

Schulz betonte, die Umsetzung der Qualitätsindikatoren müsse mit Augenmaß erfolgen. „Zentralisierte Pauschallösungen führen nicht automatisch zu einer besseren Qualität in der Versorgung“, so Schulz. © may/EB/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. März 2019
Potsdam – Die rot-rote Landesregierung in Brandenburg will eine Kurskorrektur bei der Pflegeversicherung. Ihr Ziel ist es, Pfleger und Angehörige zu entlasten. „Allen ist klar, dass in der Pflege
Brandenburg will Pflege neu ordnen
15. März 2019
Potsdam – In Brandenburg sind in diesem Jahr bereits 47 Fälle von Borreliose gemeldet worden. Das teilte das Ge­sund­heits­mi­nis­terium Brandenburg gestern auf Anfrage mit. Allein im Landkreis Uckermark
Schon 47 Borreliosefälle in Brandenburg
4. März 2019
Potsdam – Für den Aufbau seiner Geschäftsstelle in Potsdam hat das Sozialministerium Brandenburg den Brandenburgischen Verbund der Pflegeschulen mit 16.000 Euro unterstützt. Das Geld stamme aus
Sozialministerium fördert Verbund der Pflegeschulen mit 16.000 Euro
28. Februar 2019
Masserberg – Sieben Jahre nach der Insolvenz bekommt die Rehabilitationsklinik in Masserberg einen neuen Betreiber. Am 1. März übernimmt das thüringisch-bayerische Gesundheitsunternehmen Regiomed die
Regiomed übernimmt Rehaklinik Masserberg nach Insolvenz
28. Februar 2019
Potsdam – Das Land Brandenburg unternimmt große Anstrengungen, die Potenziale innovativer digitaler Technologien für das Gesundheitswesen und die Gesundheitswirtschaft zu heben. Vor zwei Jahren wurde
Künstliche Intelligenz: Nutzen und Gefahren sind abzuwägen
18. Februar 2019
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) empfiehlt niedergelassenen Ärzten, sich mit anderen Medizinern im Rahmen eines sogenannten Peer-Reviews auszutauschen. Dieser kollegiale
Peer-Review als zusätzliches Instrument der Qualitätssicherung
12. Februar 2019
Berlin – Der Berliner Gesundheitsökonom Thomas Mansky hat eine „große Strukturreform“ des stationären Sektors mit einer damit einhergehenden Zentralisierung der Versorgung gefordert. Eine solche
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER