NewsMedizinAdipositas: Vagusnerv-Stimulator senkt Körpergewicht bei Mäusen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Adipositas: Vagusnerv-Stimulator senkt Körpergewicht bei Mäusen

Mittwoch, 19. Dezember 2018

/dpa

Madison/Wisconsin – Ein Implantat, das die Sättigungssignale der Magenperistaltik auf den Nervus vagus verstärkt, hat bei Mäusen eine deutliche Gewichtsreduktion ermög­licht. Der in Nature Communications (2018; 9: 5349) vorgestellte Vagusnerv-Stimu­lator kommt ohne Batterie und Mikroelektronik aus. Er bezieht seine Energie aus den Bewegungen der Magenwand.

Das Gerät, das Xudong Wang und Mitarbeiter von der Universität von Wisconsin in Madison entwickelt haben, ist weniger als 1 Zentimeter groß. Es hat die Fläche von weniger als einem Drittel einer US-Cent-Münze. Sein Kern ist ein triboelektrischer Nanogenerator, der Reibungsenergie in Strom verwandelt. Die Reibung wird durch die Bewegungen der Magenwand erzeugt, zu denen es nach der Nahrungsaufnahme kommt. Die Leistung von etwa 40 Mikrowatt reicht aus, um die beiden Äste des Nervus vagus zu stimulieren.

Zu den Aufgaben des Nervus vagus gehört die Messung der Magendehnung, die im Gehirn ein Sättigungsgefühl erzeugt. Dieses Sättigungsgefühl kann durch eine Stimulation des Nerven verstärkt werden. Die Idee ist nicht neu. In den USA ist seit Anfang 2015 ein Gerät zur Blockade des Nervus vagus zugelassen. Es erzeugt hochfrequente Signale, die die gesamte Kommunikation zwischen Gehirn und Magen unterbinden. Das Gerät ist relativ kompliziert und benötigt sperrige Batterien, die häufig aufgeladen werden müssen. In einer klinischen Studie an Patienten mit morbider Adipositas wurde das Übergewicht nur um 8,5 Prozentpunkte vermindert (JAMA 2014; 312: 915-922).

Der Vagusnerv-Stimulator, den das Team um Wang jetzt erstmals an Mäusen getestet hat, kommt ohne äußere Stromzufuhr aus. Das Implantat wird auf der Magenaußen­wand befestigt. Seine Elektroden werden im Bereich des Ösophagus mit den beiden Vagus-Armen (Truncus vagalis anterior und posterior) verbunden. Die Signale setzen nach der ersten Nahrungsaufnahme ein. Nach dem Ende der Mahlzeit stellt der Vagusnerv-Stimulator seine Tätigkeit ein.

Erste Experimente an Mäusen zeigen, dass der Vagusnerv-Stimulator die Nahrungs­aufnahme vermindert. Die Versuchstiere verloren innerhalb von 18 Tagen 35 % ihres Körpergewichts. Bei der Explantation des Vagusnerv-Stimulators nach 12 Wochen waren es 38 % weniger als vor der Implantation.

Die Forscher wollen zunächst weitere tierexperimentelle Studien an größeren Tieren durchführen. Eine klinische Studie ist vorerst nicht geplant. © rme/aerzteblatt.de

Liebe Leserinnen und Leser,

diesen Artikel können Sie mit dem kostenfreien „Mein-DÄ-Zugang“ lesen.

Sind Sie schon registriert, geben Sie einfach Ihre Zugangsdaten ein.

Oder registrieren Sie sich kostenfrei, um exklusiv diesen Beitrag aufzurufen.

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort


Mit der Registrierung in „Mein-DÄ“ profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

Newsletter
Kostenfreie Newsletter mit täglichen Nachrichten aus Medizin und Politik oder aus bestimmten Fachgebieten
cme
Nehmen Sie an der zertifizierten Fortbildung teil
Merkfunktion
Erstellen Sie Merklisten mit Nachrichten, Artikeln und Videos
Kommentarfunktion und Foren
Kommentieren Sie Nachrichten, Artikel und Videos, nehmen Sie an Diskussionen in den Foren teil
Job-Mail
Erhalten Sie zu Ihrer Ärztestellen-Suche passende Jobs per E-Mail.
Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
VG WortLNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER