NewsThemenNeurologie
Neurologie

Neurologie

Medizin

Störungen bei Hemm-Zellen begünstigen epileptischen Anfall

Mittwoch, 16. Oktober 2019

Bonn – Eine neue Studie liefert eine mögliche Erklärung dafür, wie sich ein epileptischer Anfall über das Gehirn ausbreiten kann. Wissenschaftler aus Bonn und aus Lissabon vermuten, dass bei manchen Formen der Epilepsie die Funktion bestimmter „Brems-Zellen“ im Gehirn gestört ist. Ihre Studie ist im Journal of... ...

MEDIZIN: Der klinische Schnappschuss

Rezidivierende Fazialisparese

Dtsch Arztebl Int 2019; 116: 701; DOI: 10.3238/arztebl.2019.0701

Die 27-jährige Krankenschwester stellte sich mit akuter Gesichtslähmung rechts vor. Diese sei in den letzten zehn Jahren bereits dreimal auf unterschiedlichen Seiten aufgetreten, jeweils mit spontaner Rückbildung nach etwa einer ...

MEDIZIN: Übersichtsarbeit

Schlafbezogene Erkrankungen in Neurologie und Psychiatrie

Dtsch Arztebl Int 2019; 116: 681-8; DOI: 10.3238/arztebl.2019.0681

Der Schlaf ist wichtig für Gesundheit und Wohlergehen. Gestörter Schlaf reduziert die Lebensqualität und die Erholsamkeit, ist ein Risikofaktor für Folgeerkrankungen und kann seinerseits durch andere Erkrankungen bedingt sein. ...

MEDIZIN: cme

Idiopathische Fazialisparese (Bell´s palsy)

Dtsch Arztebl Int 2019; 116: 692-702; DOI: 10.3238/arztebl.2019.0692

Die Fazialisparese ist die häufigste Hirnnervenerkrankung. Die idiopathische Form (Bell´s palsy) macht 60–75 % der erworbenen peripheren Fazialisparesen aus. Sie tritt bei 7–40 Patienten pro Jahr und 100 000 Einwohnern auf, wobei ...

Medizin

Kreislaufstillstand: Hypothermie auch bei nichtschockbarem Rhythmus vorteilhaft

Freitag, 4. Oktober 2019

Nantes – Nach einem Kreislaufstillstand und erfolgreicher Reanimation hat eine moderate therapeutische Hypothermie offenbar auch dann einen günstigen Effekt auf das neurologische Ergebnis komatöser Patienten, wenn diese initial einen nichtschockbaren Rhythmus gehabt hatten. Dies zeigt eine randomisiert kontrollierte... ...