NewsMedizinAedes-aegypti-Mücke in Europa angekommen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Aedes-aegypti-Mücke in Europa angekommen

Montag, 5. Februar 2018

Die Gelbfiebermücke Aedes aegypti, der wichtigste Überträger von Dengue, Chikungunya, Zika und Geldfieber, ist auf den kanarischen Inseln entdeckt worden. /raisondtre, stock.adobe.com
/raisondtre, stock.adobe.com

Stockholm – Die Gelbfiebermücke Aedes aegypti, der wichtigste Überträger von Dengue, Chikungunya, Zika und Gelbfieber, ist auf den kanarischen Inseln entdeckt worden. Das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC) befürchtet, dass Überträger und Viren auf Kontinentaleuropa übergreifen könnten und fordert Gegenmaßnahmen.

Da die kanarischen Inseln eine beliebte Ferienregion sind, könnten die Mücken relativ rasch nach Kontinentaleuropa eingeschleppt werden und sich dort ausbreiten. Die klimatischen Voraussetzungen sind zumindest in Südeuropa gegeben. Im 18. und 19. Jahrhundert hat es in der Mittelmeerregion noch große Ausbrüche von Gelbfieber und Dengue gegeben. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts wurden Vektor und Viren dort (bis auf lokale Chikungunya-Epidemien) nicht mehr nachgewiesen.

In Ägypten konnte sich Aedes aegypti jüngst festsetzen. In der Küstenregion des Roten Meeres hat es in den letzten Jahren lokale Ausbrüche von Denguefieber gegeben. Da es sich um ein Urlaubsgebiet handelt, kommt es immer wieder zu importierten Erkran­kungen, so im Herbst letzten Jahres auch in Deutschland.

Auf Madeira ist Aedes aegypti seit 2007 endemisch. Auch an der Schwarzmeerküste von Russland und Georgien hat sich Aedes aegypti festgesetzt. Neue Untersuchungen zeigen, dass sich die Mücken langsam an der Schwarzmeerküste der Türkei in Richtung Westen ausbreiten. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

17. August 2018
Würzburg – Details der Wirkweise von Azolen, einer wichtigen Antimykotika-Klasse, haben Forscher der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) entschlüsselt. Sie berichten darüber im Fachmagazin
Wie Pilzmedikamente gegen Aspergillus wirken
17. August 2018
Berlin/Tübingen – Nach einem aktuellen Leptospirose-Ausbruch in Israel ist ein Deutschlandrückkehrer wegen schwerer Leptospirose in Tübingen behandelt worden. Darauf hat heute die Tropenklinik
Leptospirose bei Israelrückkehrer in Deutschland entdeckt
15. August 2018
Jerusalem – In Israel haben sich mehrere Menschen mit Leptospirose infiziert. Wie das Ge­sund­heits­mi­nis­terium heute mitteilte, haben sich bisher zwölf Personen beim Baden in den Flüssen im Norden des
Leptospirose im Norden Israels ausgebrochen
14. August 2018
München – Lange heiße Sommer begünstigen die Einschleppung von subtropischen Zeckenarten. Im Raum Hannover, in Osnabrück und im hessischen Wetteraukreis wurden kürzlich 7 Exemplare der Gattung
Klimawandel: „Fleckfieber“-Zecken in Deutschland entdeckt
8. August 2018
Stockholm – In mehreren europäischen Ländern ist es in den letzten Monaten zu einem Anstieg der Infektionen mit Echovirus 30 gekommen, das eine aseptische Meningitis auslösen kann. Dies berichtet das
Aseptische Meningitis: Infektionen mit Echovirus 30 nehmen in Europa zu
2. August 2018
Melbourne – Die Verwendung von alkoholischen Lösungen zur Händedesinfektion hat an zwei großen Kliniken in Australien seit 2010 zur Ausbreitung von Enterokokken geführt, die eine Toleranz gegen
Klinikkeim entwickelt Toleranz auf Desinfektionsmittel
30. Juli 2018
Bristol – Infektionen sind eine seltene, aber katastrophale Komplikation nach der Implantation einer Totalendoprothese (TEP) der Hüfte. Die Analyse eines britischen Registers in Lancet Infectious

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER