NewsPolitikGewerkschaften warnen vor vorschneller Erhöhung des Pflegebeitrags
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Gewerkschaften warnen vor vorschneller Erhöhung des Pflegebeitrags

Dienstag, 22. Mai 2018

/blende11.photo, stock.adobe.com

Berlin – Die Gewerkschaften warnen vor einer vorschnellen Erhöhung des Pflegebeitrags. „Bevor jetzt Beiträge angehoben werden, sollte als erstes eine Kostenschätzung sämtlicher Vorhaben in der Pflege, inklusive Pflegepersonal, auf den Tisch“, sagte Annelie Buntenbach, die dem Vorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) angehört, den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Um diese Kosten gerecht zu verteilen, sei die Einführung einer Bürgerversicherung in der Pflege nötig.

Mit der privaten Pflegeversicherung müsse es einen Ausgleich geben, fügte Buntenbach hinzu. Aus ihrer Sicht steht es außer Frage, dass „bessere Leistungen und mehr Personal nötig sind und zwar schnell“. Die stärkere Inanspruchnahme der Leistungen der Pflegeversicherung zeige „den großen Bedarf von immer mehr pflegebedürftigen Menschen“.

Anzeige

Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hatte angekündigt, die Beiträge zur Pflegeversicherung zu erhöhen. Das Defizit in den Pflegekassen werde in diesem Jahr voraussichtlich mit drei Milliarden Euro dreimal so hoch ausfallen wie ursprünglich geplant, sagte Spahn bei der Bundestagsdebatte zum Haushalt seines Ministeriums. Es gehöre zur Ehrlichkeit zu sagen, dass der Pflegeversicherungsbeitrag erhöht werden müsse, und zwar „spätestens“ ab dem nächsten Jahr.

Spahn hatte bereits am vergangenen Donnerstag angekündigt, der Beitrag zur Pflegeversicherung könne im kommenden Jahr um 0,2 Prozentpunkte steigen. Der Beitragssatz war zuletzt Anfang 2017 um 0,2 Punkte auf 2,55 Prozent angehoben worden. Für Kinderlose sind es es derzeit 2,8 Prozent. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. November 2018
Berlin – In der Pflege gibt es in Deutschland teilweise extreme regionale Unterschiede bei Qualität und Angeboten in der Versorgung sowie bei den Kosten. Das macht der neue DAK-Pflegereport deutlich.
DAK-Gesundheit schlägt Deckelung des Eigenanteils in der Pflege vor
19. Oktober 2018
Berlin – Die Berliner SPD will die Pflege auf neue Füße stellen und die Leistungen für die Bürger deutlich verbessern. Ein umfangreiches Papier dazu soll morgen auf einer Klausurtagung des
Berliner SPD ruft nach Pflegevollversicherung
16. Oktober 2018
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat auf längere Sicht eine weitere Erhöhung des Pflegebeitrags für Kinderlose ins Spiel gebracht. Er halte es für wichtig, in der Pflegeversicherung
Weitere Erhöhung des Pflegebeitragssatzes für Kinderlose angedacht
10. Oktober 2018
Berlin – Die Pflegeversicherung wird ab Januar teurer. Das Bundeskabinett beschloss heute, die Beiträge um 0,5 Prozentpunkte auf 3,05 Prozent anzuheben. Für Kinderlose beträgt der Satz künftig 3,3
Bundeskabinett beschließt höhere Beiträge zur Pflegeversicherung
9. Oktober 2018
Berlin – Sozialverbände halten die Pläne von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) zur Finanzierung der Pflegekassen für unzureichend. „Bessere Pflege kostet mehr Geld“, sagte die Präsidentin des
Sozialverbände halten Pläne zur Pflegefinanzierung für unzureichend
4. Oktober 2018
Berlin – Nur eine Minderheit der Deutschen ist einer Umfrage zufolge zu höheren Beiträgen für die Pflegeversicherung bereit. Lediglich 34 Prozent der Bundesbürger im erwerbsfähigen Alter unterstützen
Umfrage: Nur Minderheit unterstützt höhere Pflegebeiträge
2. Oktober 2018
Berlin – Der Beitragssatz für die gesetzliche Pflegeversicherung soll ab dem 1. Januar 2019 um 0,5 Prozentpunkte ansteigen. Dadurch würden der Pflegeversicherung Mehreinnahmen von 7,6 Milliarden Euro
LNS
NEWSLETTER