NewsThemenArzneimittelfälschungenInterpol: 500 Tonnen gefälschte Medikamente sichergestellt
Arzneimittelfälschungen

Arzneimittelfälschungen

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Interpol: 500 Tonnen gefälschte Medikamente sichergestellt

Dienstag, 23. Oktober 2018

/dpa

Lyon – Bei internationalen Razzien hat der Zoll rund 500 Tonnen gefälschter Medikamente sichergestellt. Darunter seien auch unwirksame Mittel gegen Krebs, Schmerzen und zur Potenzsteigerung, erklärte heute die Polizeiorganisation Interpol in Lyon, die das Vorgehen koordiniert hatte. Im Oktober fanden demnach Durch­suchungen in 116 Ländern statt, 850 Verdächtige wurden festgenommen. Auch der deutsche Zoll und die Polizei waren beteiligt.

Neben gefälschten Arzneimitteln wurden laut Interpol auch 110.000 nachgemachte medizinische Hilfsmittel beschlagnahmt, darunter Spritzen, Kontaktlinsen, Hörgeräte und chirurgisches Material. Der Gesamtwert der sichergestellten Waren liegt demnach bei 14 Millionen US-Dollar (gut zwölf Millionen Euro).

Anzeige

Das Bundeskriminalamt (BKA) erklärte in Wiesbaden, der Zoll habe am größten deutschen Flughafen Frankfurt am Main und anderen Orten mehr als 1200 ausländische Brief- und Paketsendungen mit fast 100.000 Tabletten, Kapseln und Ampullen aus dem Verkehr gezogen. Zu rund 80 Prozent habe es sich um Potenzmittel gehandelt, konfisziert worden seien aber auch verbotene Nahrungsergänzungs- sowie Beruhigungsmittel und Schmerztabletten.

Interpol-Generalsekretär Jürgen Stock erklärte, wegen der verschärften Kontrollen hätten die Kriminellen ihr Vorgehen geändert. Sie verschickten gefälschte Arzneimittel nun häufiger in kleineren Päckchen oder Briefen, die nicht so intensiv überprüft würden. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS