ThemenCOVID-19Zulassung von Coronaimpfstoffen frühestens Ende 2020, Anfang 2021
COVID-19

COVID-19

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Zulassung von Coronaimpfstoffen frühestens Ende 2020, Anfang 2021

Donnerstag, 13. August 2020

/Africa Studio, stockadobecom

Langen/Berlin – Impfstoffe gegen das Coronavirus SARS-COV-2 könnten nach Einschät­zung des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) frühestens Ende dieses, Anfang nächsten Jahres zugelassen werden. Das sagte eine Institutssprecherin heute.

Nach Verwirrung über zurückgezogene Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) be­kräftigte sie damit heute auf Anfrage Angaben, die PEI-Präsident Klaus Cichutek zuletzt in mehreren Medien geäußert hatte.

Anzeige

Dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) hatte Cichutek vor einigen Tagen gesagt: „Ich gehe derzeit davon aus, dass es Ende 2020 und Anfang nächsten Jahres Zulassungen geben wird, vorausgesetzt, die Phase-III-Prüfungsdaten sind positiv“.

In diesen derzeit laufenden Studien wird überprüft, ob ein Impfstoff tatsächlich vor einer Infektion schützt. Erste Zulassungen bedeuten nicht, dass bereits alle geimpft werden können. Das PEI mit Sitz im hessischen Langen ist in Deutschland für die Zulassung von Impfstoffen zuständig.

In einem gestern Nachmittag versehentlich veröffentlichten und veralteten Strategiepa­pier des RKI war hingegen zu lesen gewesen, vorläufige Prognosen ließen die Verfügba­rkeit eines Impfstoffs bis Herbst 2020 möglich erscheinen.

Wenige Stunden später zog das Institut die Publikation zurück, es handle sich um eine versehentlich veröffentlichte ältere Version. Heute verwies eine RKI-Sprecherin auf Einschätzungen des PEI. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #833365
HartmutSteeb
am Donnerstag, 13. August 2020, 22:13

Impfen

Warum dieses Starren auf einen Impfstoff? Obwohl es Grippeimpfungen gibt und millionenfach gegen Grippe geimpft wurde, gab es 2018 im Vergleichszeitraum bis Anfang Juli 27.000 mehr Sterbefälle als 2020.
LNS

Zum Artikel

Anzeige
Coronakrise: Newsletter

Handlungsempfehlungen COVID-19

Handlungsempfehlungen COVID-19
Handlungs­empfeh­lungen für verschie­dene Fach­gebiete

Fachgebiet

Anzeige

Stellenangebote

    Weitere...