NewsThemenErnährungNeue Servicehefte für Ärzte zu Ernährung und Arzneimitteltherapie
Ernährung

Ernährung

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Neue Servicehefte für Ärzte zu Ernährung und Arzneimitteltherapie

Freitag, 14. Februar 2020

/bochka1986, stockadobecom

Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat ein neues Heft in der Reihe PraxisWissen zum Thema Ernährung veröffentlicht. Außerdem wurde das Heft zur Arznei­mitteltherapiesicherheit aktualisiert. Beide Hefte richten sich speziell an Ärzte, Psycho­therapeuten und deren Praxisteams und sind kostenfrei erhältlich.

Mit der neuen Broschüre „Ernährung – Möglichkeiten der Beratung und Therapie“ will die KBV niedergelassene Ärzte dabei unterstützen, ernährungsbezogene Maßnahmen als alternative oder zusätzliche Therapieoption gezielt auf den Weg zu bringen.

Anzeige

So erklärt die KBV unter anderem, wann eine Ernährungsberatung oder -therapie sinnvoll sein kann und welche Angebote es dafür gibt. Wie eine Ernährungstherapie konkret ab­läuft, wird ebenfalls vorgestellt und mit Praxisbeispielen veranschaulicht.

Darüber hinaus finden Ärzte und Psychotherapeuten auch weiterführende Informationen zur Kostenübernahme durch die Krankenkassen. Eine Checkliste zeigt zudem, worauf Patienten achten können, wenn sie qualifizierte Ernährungsberater oder -therapeuten suchen. Eine Adressliste zu passenden Angeboten im Serviceteil rundet die Broschüre ab.

Das aktualisierte Serviceheft „Mehr Sicherheit bei der Arzneimitteltherapie“ soll Ärzte dabei unterstützen, unerwünschte Ereignisse in der Arzneimitteltherapie zu vermeiden.

Dazu beleuchtet die Broschüre den gesamten Medikationsprozess und zeigt auf, wo über­all Fehler lauern können. Neu in dem Heft sind ausführliche Informationen zum bundes­ein­heitlichen Medikationsplan, auf den Patienten mit mindestens drei verordneten Medi­kamenten Anspruch haben. © hil/sb/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS