NewsThemenGastroenterologieEine seltene Ursache einer intestinalen Polyposis
Gastroenterologie

Gastroenterologie

MEDIZIN: Der klinische Schnappschuss

Eine seltene Ursache einer intestinalen Polyposis

A rare cause of intestinal polyposis

Dtsch Arztebl Int 2019; 116(22): 388; DOI: 10.3238/arztebl.2019.0388

Keim, Victor J.; Goßner, Liebwin

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Eine seltene Ursache einer intestinalen Polyposis
Eine seltene Ursache einer intestinalen Polyposis
Abbildung
Eine seltene Ursache einer intestinalen Polyposis

Eine 53-Jährige Patientin vietnamesischer Abstammung stellte sich uns mit anhaltender Diarrhö und einem Gewichtsverlust von 7 kg vor. Neben leichten abdominalen Schmerzen bestand eine seit vier Monaten progrediente Alopezie sowie seit einem Monat eine Onychodystrophie der Finger und Zehen. Endoskopisch zeigte sich eine intestinale Polyposis (> 100 Polypen) ohne Nachweis eines Malignoms oder einer entzündlichen Darm­er­krank­ung. Diagnostisch erfolgte eine Polypektomie mit Nachweis hamartomatöser Polypen. In Zusammenschau der Befunde wurde das Vorliegen eines Cronkhite-Canada-Syndroms diagnostiziert. Dieses bei einer angenommenen Inzidenz von 1 : 1 000 000 seltene, nichthereditäre Syndrom manifestiert sich mit intestinaler Polyposis, Alopezie, Onychodystrophie und Hyperpigmentation. Therapeutisch erfolgt eine Immunsuppression. Kolorektale Karzinome scheinen gehäuft aufzutreten, so dass jährliche Koloskopien empfohlen werden. Unter Medikation mit Prednisolon besserte sich die Alopezie und Onychodystrophie bei allerdings progredienter Polyposis und fortbestehender Diarrhö. Nach Eskalation auf Infliximab wurde eine zufriedenstellende Symptomkontrolle erreicht. Im weiteren Verlauf lehnte die Patientin eine weitere immunsuppressive Therapie ab und unterzog sich in Vietnam einer Kolektomie.

Dr. med. Victor J. Keim, ViDia Kliniken Karlsruhe, victor.keim@vincentius-ka.de

Prof. Dr. med. Liebwin Goßner, Medizinische Klinik II, Städtisches Klinikum Karlsruhe

Interessenkonflikt: Die Autoren erklären, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Zitierweise: Keim VJ, Goßner L: A rare cause of intestinal polyposis. Dtsch Arztebl Int 2019; 116: 388. DOI: 10.3238/arztebl.2019.0388

►Vergrößerte Abbildung und englische Übersetzung unter: www.aerzteblatt.de

Eine seltene Ursache einer intestinalen Polyposis
Eine seltene Ursache einer intestinalen Polyposis
Abbildung
Eine seltene Ursache einer intestinalen Polyposis

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.