Thema Hirnforschung

Medizin

Effekte der transkraniellen Magnetstimulation im Gehirn

Montag, 18. Juni 2018

Bochum – Eine transkranielle Magnetstimulation (TMS) wirkt auf Verschaltungen von Neuronen im Gehirn: Sie macht zum Beispiel Nervenzellverbindungen in der Sehrinde des Gehirns empfänglicher für Reorganisationsprozesse. Das berichten Wissenschaftler des Bochumer Optical Imaging Lab in der... ...

Medizin

Entzündungen außerhalb des ZNS könnten Mikroglia epigenetisch verändern

Donnerstag, 26. April 2018

Tübingen – Entzündungsreaktionen können Immunzellen im Gehirn – die Mikroglia – langfristig verändern. Diese Zellen haben also ein Immungedächtnis. Es beeinflusst möglicherweise den Verlauf später auftretender neurologischer Erkrankungen und stellt somit einen bislang unbekannten Faktor... ...

Medizin

Das Gehirn verarbeitet schwache visuelle Reize in der Dämmerung besser als mittags

Mittwoch, 18. April 2018

Frankfurt am Main – Das menschliche Gehirn reagiert auf die morgendliche und abendliche Dämmerung, indem es zu diesen Zeitpunkten die Ruheaktivität in der Sehrinde herunterfährt, damit schwache Sehreize nicht im Rauschen untergehen. Das berichten Neurowissenschaftler der Goethe-Universität... ...

Hochschulen

Neuer Forschungsverbund „Evolutionäre Optimierung neuronaler Systeme“

Montag, 16. April 2018

Göttingen – Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) richtet ein neues Schwerpunktprogramm (SPP) „Evolutionäre Optimierung neuronaler Systeme“ ein. Es ist auf sechs Jahre angelegt und wird Anfang 2019 beginnen. Fred Wolf vom Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation, Leiter... ...

Medizin

Ortszellen im Gehirn mittels elektrischer Impulse umprogrammiert

Dienstag, 10. April 2018

Tübingen – Neurowissenschaftlern des Werner Reichardt Centrums für Integrative Neurowissenschaften (CIN) der Universität Tübingen ist es im Tiermodell gelungen, Ortszellen im Gehirn umzuprogrammieren, indem sie einzelne Neuronen direkt mit elektrischen Impulsen anregten. Nach dieser... ...