Thema Kolorektales Karzinom

MEDIZINREPORT: Studien im Fokus

Chemoprävention eines Karzinomrezidivs: Nicht-ASS-NSAR wirksamer, aber schlechter verträglich

Dtsch Arztebl 2017; 114(26): A-1318 / B-1097 / C-1075

Viele Substanzen sind schon in klinischen Studien auf eine chemopräventive Wirkung bei Patienten untersucht worden, die bereits an einem Kolorektalkarzinom erkrankt waren. Nach Daten aus Metaanalysen können Acetylsalicylsäure ...

Medizin

NSAID verbessern Prognose nach Darmkrebsbehandlung bei KRAS-Wildtyp

Sonntag, 18. Juni 2017

Seattle – Patienten, die nach der Diagnose einer Darmkrebserkrankung eine Behandlung mit einem nicht-steroidalen Antirheumatikum begannen, hatten in einer Kohortenstudie signifikant bessere Überlebenschancen. Die Vorteile waren... ...

Politik

Vorsorgeinitiative soll Darmkrebs vor dem 50. Lebensjahr erfassen

Dienstag, 13. Juni 2017

München – Ein neues Projekt in Bayern namens „Farkor – Vorsorge bei familiärem Risiko für das kolorektale Karzinom“ soll junge Menschen mit einem familiären Risiko vor einer Darmkrebserkrankung bewahren. Der Innovationsausschuss... ...

Medizin

Erhöhter Blutzuckerspiegel und zunehmender Taillenumfang steigern Dickdarmkrebsrisiko

Mittwoch, 31. Mai 2017

Potsdam – Nicht nur eine kontinuierliche Gewichts- und Körperfettzunahme im Bauchraum erhöhen das Risiko für Dickdarmkrebs. Auch eine Störung des Zuckerstoffwechsels spielt eine entscheidende Rolle. Das zeigt eine... ...

Medizin

Vorsorge: Darmkrebsrisiko steigt nach positivem Stuhltest erst langsam an

Mittwoch, 26. April 2017

Oakland – Der Nachweis von okkulten Blut im Stuhl muss möglichst rasch durch eine Koloskopie abgeklärt werden. Eine europäische Qualitätsleitlinie fordert einen Termin innerhalb von 31 Tagen. Das Risiko, dass der Tumor in der... ...