Thema Medizingeschichte

Hochschulen

Universitätsklinikum will Schädel aus Kolonialgebieten an Herkunftsländer zurückgeben

Donnerstag, 20. April 2017

Hamburg – Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) will 75 Schädel aus „kolonialem Kontext“ an die Herkunftsländer zurückgeben. Die menschlichen Überreste hätten zur Neuropathologischen Sammlung Friedrichsberg gehört und... ...

Vermischtes

Mehr Besucher im Museum der Charité nach TV-Serie

Donnerstag, 20. April 2017

Hamburg – Das Medizinhistorische Museum der Charité verzeichnet durch die historisch angelegte ARD-Produktion „Charité“ steigende Besucherzahlen. Darauf hat Thomas Schnalke, Direktor des Medizinhistorische Museums, hingewiesen.... ...

Vermischtes

Infek­ti­ons­krankheiten im Visier von Mumienforschern

Donnerstag, 2. Februar 2017

Hildesheim – In Hildesheim werden Mumien erforscht. Zum einen sollen die Lebensumstände der einbalsamierten Toten ergründet werden. Zum anderen hoffen Wissenschaftler, dass die Mumien auch Erkenntnisse zur Lösung aktueller... ...

Hochschulen

Evidenzforschung: DFG fördert interdisziplinäre Forschergruppe

Mittwoch, 11. Januar 2017

München – Auf Initiative des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin und des Lehrstuhls für Technikgeschichte an der Technischen Universität München (TUM) nimmt die Forschergruppe „Evidenzpraktiken in Wissenschaft, Medizin,... ...

THEMEN DER ZEIT

Migration: Zehntausend Schwestern aus Fernost

Dtsch Arztebl 2016; 113(17): A-814 / B-694 / C-681

Südkoreanische Krankenschwestern linderten vor sechzig Jahren den deutschen Pflegenotstand. Sie waren sehr beliebt. Am 31. Januar 1966 landete in Frankfurt am Main eine Boing 707 der Japan Airlines, an Bord 128 Krankenschwestern ...