NewsThemenSchwangerschaft und GeburtSchwangerschafts­beratung soll auch online möglich sein
Schwangerschaft und Geburt

Schwangerschaft und Geburt

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Schwangerschafts­beratung soll auch online möglich sein

Donnerstag, 26. März 2020

/Mangostar, stock.adobe.com

Berlin − Bun­des­fa­mi­lien­mi­nis­terin Franziska Giffey (SPD) hat mit den zuständigen Lan­desministern vereinbart, dass eine Schwangerschaftskonfliktberatung während der Co­ronakrise auch online oder per Telefon ermöglicht werden soll.

Eine Beratungsbescheinigung zur Wahrung der Frist könne dann per Email oder Post ver­sendet werden, teilte Giffey gestern Abend auf Instagram mit. Das persönliche Erscheinen der Schwangeren sei nicht notwendig, so die Ministerin.

Anzeige

Giffey (SPD) hatte die Landesminister bereits am vergangenen Freitag aufgefordert, die digitalen Möglichkeiten einer Beratung zu prüfen. Dazu gehörten „alle Formen von digi­talen Beratungsformaten, die anzuerkennen sind.“ Das Schwangerschaftskonfliktgesetz biete ausreichend Spielraum für pragmatische Lösungen, so die Ministerin.

Die Schwangerenberatungsstellen beraten Frauen in Konfliktsituationen und können da­bei auch einen Beratungsschein ausstellen, der Voraussetzung für einen straffreien Schwangerschaftsabbruch ist. Beratungsstellen der katholischen Kirche stellen den Schein nicht aus.

Ärzte und Verbände wie Pro Familie hatten zum Teil weitergehende Forderungen gestellt. Über eine Videoberatung hinaus plädierten sie etwa dafür, einen medikamen­tösen Schwangerschaftsabbruch zu Hause mit telemedizinischer Begleitung bis Ende der neunten Woche zuzulassen.

Zudem wollten sie Schwangerschaftsabbrüche als notwendige medizinische Leistung im Sinne der Pandemiebestimmungen anerkennen lassen. Der Bundesverband Lebensrecht hatte derartige Forderungen zurückgewiesen. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Coronavirus

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...