NewsThemenSchwangerschaftsabbruch
Schwangerschaftsabbruch

Schwangerschaftsabbruch

Vermischtes

Zahl der Schwangerschafts­abbrüche zurückgegangen

Freitag, 14. Dezember 2018

Wiesbaden – Rund 24.200 Schwangerschaftsabbrüche sind zwischen Juli und September in Deutschland gemeldet worden. Das sind 1,8 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, wie das Statistische Bundesamt heute in Wiesbaden mitteilte. Knapp drei Viertel der Frauen waren zwischen 18 und 34 Jahre alt, 18 Prozent... ...

Politik

Werbeverbot für Schwangerschafts­abbrüche: Bundes­ärzte­kammer soll Informationen bereitstellen

Donnerstag, 13. Dezember 2018

Berlin – Die Große Koalition will den Strafrechtsparagrafen zum Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche reformieren. Der bestehende Paragraf 219a, der seit Monaten Zankapfel von SPD und Union ist, bleibt damit grundsätzlich bestehen. Ob mit dem Vorschlag der Minister der monatelange Streit in Union und SPD beigelegt... ...

Politik

Bisher keine Einigung bei Kabinettsrunde zum Werbeverbot für Schwanger­schaftsabbrüche

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Berlin – Die Gespräche der Großen Koalition über das strittige Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche ziehen sich weiter hin. Die Beratungen dazu würden weitergeführt, wie die Sprecher des Bundesjustiz- und des Bundesfamilienministeriums sagten, nachdem Gespräche von Kabinettsmitgliedern heute zunächst keine Einigung... ...

Ärzteschaft

Montgomery dringt auf Reform des Werbeverbots für Schwangerschafts­abbrüche

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Berlin – Der Präsident der Bundes­ärzte­kammer, Frank Ulrich Montgomery, hat erneut eine Reform des umstrittenen Paragrafen 219a zum Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche angemahnt. „Der Paragraf 219a ist in einer Zeit entstanden, als es das Internet als Kommunikationsmedium noch nicht gab, daher ist er... ...

Politik

Union erwartet Einigung zu Schwangerschafts­abbrüchen erst im Januar

Dienstag, 11. Dezember 2018

Berlin – Morgen wollen die zuständigen Minister der Bundesregierung in Berlin über eine Lösung in Streit um das Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche beraten. Ob der Vorschlag am Ende bei der Unionsfraktion im Bundestag auf Gegenliebe stoßen wird, bleibt aber abzuwarten – das wird sich erst im kommenden Jahr zeigen.... ...