NewsThemenThrombose
Thrombose

Thrombose

Medizin

Erhöhen perioperative Bluttransfusionen das Thromboserisiko?

Freitag, 15. Juni 2018

Baltimore – Patienten, die vor, während oder nach einer Operation eine Erythrozyten-Transfusion erhalten, erkranken laut der Analyse eines US-Patientenregisters in JAMA Surgery (2018; doi: 10.1001/jamasurg.2018.1565) in den folgenden 30 Tagen doppelt so häufig an einer venösen Thromboembolie. Obwohl Thromben zum... ...

MEDIZINREPORT: Studien im Fokus

Varikosis: Krampfadern mit erhöhtem Risiko für thromboembolische Erkrankungen assoziiert

Dtsch Arztebl 2018; 115(13): A-588 / B-513 / C-513

Circa ein Viertel der Erwachsenen haben Krampfadern. Die Varikosis ist häufig Ursache von schmerzhaften venösen Beinulzera, gilt aber nicht als Auslöser für Lungenembolien. Denn Thromben, die die Lungenarterien verlegen, haben ...

Medizin

Studie: Erhöhen Krampfadern das Risiko von thromboembolischen Erkrankungen?

Mittwoch, 28. Februar 2018

Taichung/Taiwan – Versicherte aus Taiwan, die wegen Krampfadern einen Arzt aufsuchten, erkrankten in den folgenden 8 Jahren mehr als 5-mal häufiger als andere Versicherte an einer tiefen Venenthrombose. Auch das Risiko von Lungenembolien und peripheren arteriellen Verschlusskrankheiten war laut einer Kohortenstudie im... ...

Medizin

Gelenkersatz: Kostensparende Hybridstrategie zur VTE-Prophylaxe in Studie effektiv

Sonntag, 25. Februar 2018

Halifax/Kanada – Die medikamentöse Prophylaxe von venösen Thromboembolien (VTE) mit einem oralen Antikoagulans, die heute nach einer Endoprothetik von Hüft- oder Kniegelenk empfohlen wird, kann nach fünf Tagen mit ASS weitergeführt werden, ohne dass mit einem Anstieg der thrombotischen Ereignisse gerechnet werden muss.... ...

MEDIZINREPORT: Studien im Fokus

Postthrombotisches Syndrom nach Therapie tiefer Venenthrombosen: Pharmakomechanische Thrombolyse ist ohne Vorteil

Dtsch Arztebl 2018; 115(1-2): A-29 / B-26 / C-26

Circa die Hälfte der Patienten mit proximalen tiefen Venenthrombosen (VTE) entwickeln nach Behandlung ein postthrombotisches Syndrom, charakterisiert durch Spannungsschmerzen, Ödeme, Bewegungseinschränkungen und die Neigung zu ...