NewsThemenVirologieSars-CoV-2: Wie Schulen, Fahrzeuge und öffentliche Räume dekontaminiert werden können
Virologie

Virologie

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Sars-CoV-2: Wie Schulen, Fahrzeuge und öffentliche Räume dekontaminiert werden können

Donnerstag, 20. Februar 2020

/asiandelight stock.adobe.com

Stockholm – Orte, an denen sich mit Sars-CoV-2 infizierte Menschen aufgehalten haben, müssen nicht großflächig mit Desinfektionsmitteln besprüht werden, wie dies derzeit stellenweise in China geschieht. Das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) rät in einem Technical Report zur gezielten Reinigung von Oberflächen mit Bleichmitteln oder mit 70 prozentigem Ethanol.

Wie lange Sars-CoV-2 in der Umwelt überleben kann, ist derzeit nicht bekannt. Zu anderen Coronaviren liegen jedoch experimentelle Studien vor, darunter eine zum Sars-CoV, das für die Epidemie 2002/3 verantwortlich war. Die Ergebnisse zeigen, dass das Virus relativ einfach inaktiviert werden kann.

Anzeige

Dies kann mit Natriumhypochlorit (NaClO) geschehen, das in Haushaltsbleichmitteln enthalten ist, oder mit gewöhnlichem Alkohol (Ethanol), das ebenfalls leicht verfügbar ist. 70 prozentiges Ethanol scheint dabei nach einer Einwirkzeit von einer Minute eine bessere Wirkung zu erzielen als 0,06 prozentiges NaClO.

In der Studie zum Sars-CoV waren die Viren nach 5 Minuten in einer 0,05- bis 0,1 prozentigen Lösung inaktiviert. Ähnliche Ergebnisse wurden mit Haushaltswaschmitteln erzielt, die Natriumlaurylethersulfat, Alkylpolyglycoside oder Kokosfettsäuredi­ethanolamid enthielten.

Für die Desinfektion von Orten außerhalb von Gesundheitseinrichtungen, also etwa in Büros, Transportmitteln oder Schulen empfiehlt das ECDC nach einer Reinigung der Oberflächen mit einem neutralen Detergentium die Flächen mit 0,1 % NaClO einzureiben (das ist 1/50 der in Bleichmitteln für den Haushalt üblichen Konzentration von 5 %).

Flächen, die durch NaClO beschädigt werden können, sollten nach dem Reinigen mit 70 prozentigem Alkohol dekontaminiert werden. Die Reinigungskräfte sollten dabei eine persönliche Schutzkleidung tragen (Masken mit FFP2 oder 3, Schutzbrillen/Gesichts­schutz, Einmalhandschuhe und Einmalkittel).

Textilien (etwa Bettlaken oder Vorhänge) sollten in der Waschmaschine im Kochwasch­gang (90°C) gereinigt werden. Bei hitzeempfindlichen Textilien sollten Waschmittel mit NaClO oder Spezialwaschmittel verwendet werden. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Coronavirus

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...