NewsThemenZikavirusErste sexuelle Übertragung des Zikavirus in Deutschland
Zikavirus

Zikavirus

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Erste sexuelle Übertragung des Zikavirus in Deutschland

Freitag, 13. Mai 2016

Berlin - In Deutschland ist erstmals eine Übertragung vom Zikavirus auf sexuellem Weg diagnostiziert worden. Wie das Robert Koch-Institut im Epidemiologischen Bulletin (2016; doi: 10.17886/EpiBull-2016-034.2) bekannt gibt, hat ein Mann, der sich in der Karibik angesteckt hat, das Virus nach seiner Rückkehr bei einem ungeschützten Geschlechtsverkehr auf seine Partnerin übertragen.

Etwa zwei Wochen nach dem Mann erkrankte auch seine Partnerin. Diese hatte sich seit Mitte Januar 2016 nicht in Gebieten mit bekannter Zirkulation von Zikaviren aufgehalten, so dass nur eine Übertragung in Deutschland infrage kam. Das Paar hatte ungeschützten Geschlechtsverkehr angegeben.

Anzeige

Sexuelle Übertragungen sind in den letzten Monaten mehrfach berichtet worden. Die Erkrankungen verlaufen in der Regel milde, wenn es überhaupt zu Symptomen kommt. Schwangere Frauen können das Virus auf den Feten übertragen. Wegen des Risikos von teratogenen Schäden wie einer Mikrozephalie wird männlichen Reiserückkehrern aus Ausbruchsgebieten für eine Übergangszeit dringend zum Gebrauch von Kondomen geraten. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS