Politik

Medizin

Medizin

Krebsrisiko: Wie Nachtschichten die DNA-Reparatur stören

Seattle – Menschen, die häufig nachts arbeiten, haben vermutlich ein erhöhtes Krebsrisiko. Die Ursachen vermuten Epidemiologen in Occupational and Environmental Medicine (2017; doi: 10.1136/ oemed-2017-104414) in einer Störung der... ...

Weitere News Medizin

Ärzteschaft

Ärzteschaft

Diskussion um Delegation und Substitution ärztlicher Leistungen

Potsdam/Berlin – Vor einer Übertragung ärztlicher Leistungen an nichtärztliches Personal warnt die Lan­des­ärz­te­kam­mer Brandenburg. Sie reagiert damit auf Äußerungen von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Hermann Gröhe (CDU) auf dem... ...

Weitere News Ärzteschaft

Anzeige

Ausland

Ausland

Fast 70 Millionen Kinder erreichen fünftes Lebensjahr nicht

Köln – Die Kinderhilfsorganisation Unicef fordert mehr finanzielle Mittel für die Bekämpfung von Kindersterblichkeit in armen Bevölkerungsteilen. Bis 2030 werden nach Unicef-Schätzungen fast 70 Millionen Kinder vor ihrem fünften... ...

Weitere News Ausland

Vermischtes

Vermischtes

Studie zu Fertiglebensmitteln: Beim Zuckergehalt verschätzen sich die meisten

Berlin – Drei von vier Eltern unterschätzen den Zuckergehalt in Fertiglebensmitteln. Diese Fehleinschätzung macht sich im Gesundheitszustand der Kinder bemerkbar: Je stärker die Eltern den Zuckergehalt unterschätzen, umso höher... ...

Weitere News Vermischtes

Hochschulen

Hochschulen

Wirtschaftliche Talfahrt der Unimedizin Greifswald gestoppt

Greifswald – Nach den negativen Jahresabschlüssen der vergangenen Jahre kann die Universitätsmedizin Greifswald (UMG) für 2016 voraussichtlich eine schwarze Null verbuchen. Das hat die Klinik mitgeteilt. Ein umfangreiches... ...

Weitere News Hochschulen

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Soziale Netzwerke

www.facebook.com/aerzteblatt


plus.google.com/+ärzteblatt


twitter.com/dt_aerzteblatt