Politik

POLITIK

Verbot der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung: Mehr Licht für eine Grauzone

Dtsch Arztebl 2017; 114(7): A-300 / B-266 / C-262

Der vor einem Jahr neu geschaffene § 217 des Strafgesetzbuches verbietet die geschäftsmäßige Förderung der Selbsttötung. Die Bundesärztekammer und die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin erläutern die Auswirkungen für ...

SEITE EINS

Praxissoftware: Die falsche Rechnungsadresse

Dtsch Arztebl 2017; 114(7): A-287 / B-255 / C-251

Die Kostenfrage war bereits bei der Einführung des Medikationsplans ein Ärgernis für die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte. Denn einige Unternehmen ließen sich das notwendige Update der Praxisverwaltungssoftware (PVS), das ...

POLITIK

Verbot der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung: Balanceakt in der Palliativmedizin

Dtsch Arztebl 2017; 114(7): A-302 / B-267 / C-263

Die neue gesetzliche Regelung zum assistierten Suizid wirft bei vielen palliativmedizinisch tätigen Ärztinnen und Ärzten Fragen auf, wieweit ihre Tätigkeit davon beeinflusst wird. Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin ...

POLITIK

Heil- und Hilfsmittelgesetz: Fachfremde Themen dominieren

Dtsch Arztebl 2017; 114(7): A-295 / B-261 / C-257

Das Heil- und Hilfsmittelgesetz regelt nach rund einem halben Jahr parlamentarischer Diskussion immer mehr fachfremde Themen – darunter das Kodieren, den Mutterschutz und die Regelungen zum Finanzausgleich unter den Kassen. Das ...

POLITIK

Arzneimitteltherapie: Kinder profitieren von mehr Forschung

Dtsch Arztebl 2017; 114(7): A-296 / B-262 / C-258

Seit zehn Jahren sind Pharmaunternehmen in Europa verpflichtet, neue Arzneimittel auch an Kindern zu testen. Mehr kleine Patienten können seither mit für ihre Altersgruppe zugelassenen Präparaten behandelt werden. Doch es gibt ...

Zum Artikel

Anzeige