Politik: Das Porträt

THEMEN DER ZEIT: Porträt

Prof. em. Dr. med. Heinrich Laube, Internist, Senior Expert und humanitärer Helfer: „Die Medizin ist das Hobby meines Lebens“

Dtsch Arztebl 2016; 113(8): A-326 / B-274 / C-274

Der Ruhestand ist nichts für ihn. 40 Jahre lang arbeitete Heinrich Laube als Arzt, Wissenschaftler und Universitätslehrer. Seine Pensionierung im Jahr 2003 nutzte der Diabetologe, um noch einmal richtig durchzustarten. Wieder ...

POLITIK: Porträt

Dr. med. Christoph Specht, Medizinkorrespondent: „Ich mache genau das, was mir Spaß macht“

Dtsch Arztebl 2015; 112(15): A-656 / B-562 / C-546

Der TV-Arzt bereitet medizinische Nachrichten für ein breites Publikum auf. Ihn reizt die „Zirkusatmosphäre“ und dass er mit seinen Informationen viel bewirken kann. Es ist 5.45 Uhr. Der Morgen ist dunkel und kalt. Noch sind die ...

THEMEN DER ZEIT: Porträt

Dr. med. Horst Schuster, Fachreferent Qualitätssicherung, Chirurg, Maler und humanitärer Helfer: „Dank einer Operation ändert sich das Leben der Patienten fundamental“

Dtsch Arztebl 2015; 112(9): A-368 / B-316 / C-311

Vor fünf Jahren tauschte Horst Schuster den OP gegen einen Bürostuhl. Einen Teil seines Urlaubs opfert er seither, um in Südamerika bedürftige Patienten zu operieren und wieder Arzt zu sein. An diesem sonnigen Mittwochnachmittag ...

THEMEN DER ZEIT: Porträt

Porträt von Maritta Sallinger-Nolte, Palliativkrankenschwester: „Wir können nur Symptome lindern“

Dtsch Arztebl 2014; 111(49): A-2158 / B-1826 / C-1746

Maritta Sallinger-Nolte leistete im Senegal drei Monate lang medizinische Hilfe für Straßenkinder. Sie habe dem Land etwas zurückgeben wollen, in dem sie Jahre zuvor so viele positive Erfahrungen gesammelt habe, sagt die ...

THEMEN DER ZEIT: Porträt

Porträt mit Dr. med. Mandira Reuther, Kinderpalliativmedizinerin: Selbstbestimmte Zeit in einer geborgenen Atmosphäre geben

Dtsch Arztebl 2014; 111(43): A-1852 / B-1586 / C-1518

Die pädiatrische Palliativversorgung hilft, schwerstkranken Kindern eine möglichst hohe Lebensqualität zu gewährleisten. Sie kommt etwas zu spät zu der Verabredung. „Das ist bei der Arbeit mit Kindern so. Gestresst und hektisch ...

Zum Artikel

Anzeige