Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Heidelberger Studierende informieren

Foto: dpa
Foto: dpa

Eine neue Projektgruppe „Aufklärung Organspende“ der Fachschaft Medizin in Heidelberg will die Öffentlichkeit über die Themen Hirntoddiagnostik, Organspende und Transplantation fachgerecht informieren. An der neuen Lokalgruppe der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) beteiligen sich rund 40 Studierende. Unterstützung erhalten sie von der Transplantationsbeauftragten des Universitätsklinikums Heidelberg und Ärzten des Klinikums.

Anzeige

Zielgruppe sind unter anderem Schüler, die bereits das gesetzliche Alter erreicht haben, um eine Entscheidung zur Organspende zu treffen. „Aufklärung Organspende“ tritt im Rahmen der Schulbesuche mit den Jugendlichen in Kontakt und vermittelt ihnen das notwendige Faktenwissen. Die Studierenden erläutern den Schülern unter anderem medizinische Zusammenhänge von Hirntoddiagnostik und Organtransplantation und die rechtlichen Bestimmungen. Außerdem organisiert die Gruppe seit Beginn des Wintersemesters 2015/16 eine Vortragsreihe für alle Studierenden zum Thema Organspende. hil

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Zum Artikel