Studium: Die Frage

Was ist für Sie eine Herausforderung?

Medizin studieren, 1/2016: 6

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
Foto: privat
Foto: privat

Dr. med. Anne-Sophie Biesalski,
Sprecherin der Jungen Neurologen

Menschlichkeit

Eine besondere Aufgabe für mich sind Gespräche mit Patienten und/oder ihren Angehörigen, in denen man über eine schwierige Diagnose oder auch eine schlechte Prognose sprechen muss. Diese Begegnungen gehen mir oft noch lange nach. Es ist stets eine Herausforderung, die richtigen Worte zu finden und in unserem schnelllebigen Klinikalltag einander menschlich nahe zu sein.

Foto: Marburger Bund
Foto: Marburger Bund

Rudolf Henke,
Präsident der Ärztekammer Nordrhein und 1. Vorsitzender des Marburger Bundes

Lampenfieber

Auch nach so vielen Jahren als Arzt und Politiker habe ich immer noch richtig Lampenfieber vor öffentlichen Auftritten. Oft wandere ich vorher umher, öffne den Kühlschrank, schließe ihn wieder – ich nasche, ich bin nervös. Das klassische Lampenfieber eben …

Als Herausforderung empfinde ich ferner die Geschwindigkeit, mit der sich unsere Welt verändert. Angesichts der Dichte der gleichzeitig stattfindenden Ereignisse ist es nicht leicht, alle Entwicklungen auf den verschiedenen Ebenen mitzubekommen.

Foto: DEGAM
Foto: DEGAM

Dr. med. Hannah Haumann,
Junge Allgemeinmedizin Deutschland (JADE)

Augenhöhe

Herausforderungen sind für mich kleine und große Dinge, Alltägliches und Besonderes. Manchmal denke ich, dass sie wie die Glut sind, die mein Feuer am brennen halten – beruflich wie privat. In der Patientenversorgung ist es eine spannende Herausforderung, mich immer wieder darauf zu fokussieren, meinen Patienten die notwendige Zeit in der Konsultation einzuräumen. Dies bedeutet auch, meine Sinne für ihre Bedürfnisse zu schärfen. Dabei der Vielfältigkeit ihrer Beschwerden, Sorgen und Fragen auf Augenhöhe zu begegnen, reizt und fasziniert mich. Daraus schöpfe ich die Energie für mein Engagement für die Junge Allgemeinmedizin Deutschland (JADE), dem Netzwerk junger und zukünftiger Allgemeinmediziner.

Foto: privat
Foto: privat

Dr. med. Tobias Schreckenbach,
Arzt in Weiterbildung (Neurologie)

Eigene Balance

Meine persönliche Herausforderung ist es, jeden Tag aufs Neue mein eigenes Gleichgewicht zu finden. Es ist eine Herausforderung, mich in komplexe Fälle hineinzuarbeiten und gleichzeitig die Routine tagtäglich zu hinterfragen. Und es ist eine Herausforderung, dem Patienten mit seinen Wünschen und Ängsten in die Augen zu schauen und gleichzeitig auch ein Auge auf meine eigene Balance zu behalten.

Anzeige

    Leserkommentare

    E-Mail
    Passwort

    Registrieren

    Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

    Leserkommentare

    E-Mail
    Passwort

    Registrieren

    Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

    Zum Artikel

    Login

    Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

    E-Mail

    Passwort