Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Dr. med. Eva Richter-Kuhlmann, Redakteurin Deutsches Ärzteblatt
Dr. med. Eva Richter-Kuhlmann, Redakteurin Deutsches Ärzteblatt

Wegen einer ungeklärten Finanzierung liegt der Masterplan Medizinstudium 2020 bedauerlicherweise auf Eis. Zwar hatten sich im Frühjahr die Gesundheits- und Kultusminister von Bund und Ländern darauf geeinigt, die Medizinerausbildung praxisnäher zu gestalten, doch die Chance auf die dringend notwendige Reform des Medizinstudiums hat die Politik in der vergangenen Legislaturperiode verpasst. Eine Expertenkommission soll nun Vorschläge für die Umsetzung des Masterplans erarbeiten. Zudem verhandelt jetzt das Bundesverfassungsgericht darüber, ob die augenblickliche Vergabe von Medizinstudienplätzen mit dem Grundgesetz vereinbar ist.

An neuen Ideen zu Auswahlverfahren mangelt es nicht: Marburger Bund und Hartmannbund haben unlängst Konzepte vorgelegt; auch von der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland und dem Medizinischen Fakultäten liegen Vorschläge auf dem Tisch (Seite 4).

Anzeige

Neben Engagement ist also Zähigkeit gefragt: Beide lohnen sich für Medizinstudierende und junge Ärztinnen und Ärzte – wie man an den Beiträgen dieser Ausgabe sieht. Das zeigt sich beim Lernen (Seite 7), in der Forschung (18 bis 22), in der Lehre bei der Etablierung von „Globaler Gesundheit“ (Seite 16), in den Ärztekammern (Seite 28) oder bei Auslandseinsätzen (Seite 12).

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Zum Artikel