StudierenForenKommentare NewsKommentar zu den Ausführungen von Dr. Schaetzler!

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #748578
am Donnerstag, 7. März 2019 um 18:56

Bor

Kommentar zur Nachricht
Einfluss der Hormonersatztherapie auf das Alzheimerrisiko
vom Donnerstag, 7. März 2019
Hinsichtlich der Hormonproblematik verdient Aufmerksamkeit, was auf Seite 28 des Webinhaltes https://pulsar.li/downloads/dasgeheimnisder91essentiellennaehrstoffevondrw.pdf zu lesen ist.
Avatar #106067
am Montag, 11. März 2019 um 17:57

F. Wolfbeißers einfältige Fake-News!

Ich zitiere 14. (15. gekürzt) aus "Das Geheimnis der 91 essentiellen Nährstoffe von Dr. Joel Wallach", Seite 28 und 29
https://pulsar.li/downloads/dasgeheimnisder91essentiellennaehrstoffevondrw.pdf

"14. BORMANGEL
Bormangel - darüber sollten besonders die Frauen Bescheid wissen, denn es hilft ihnen, das Calcium, was sie einnehmen, in ihren Knochen zu halten, damit es keine Osteoporose gibt. Außerdem hilft es den Frauen bei der Östrogen- und den Männern bei der Testosteronbildung. Wenn Frauen nicht genügend Bor haben, bekommen sie die negativen Folgen der Menopause zu spüren, Männer wissen nicht, ob sie Hose oder Rock tragen sollen." (Zitat Ende)

Hier haben der Autor J. W. und F. W. ihren semantisch auf den Kopf gestellten Unfug nicht mal bemerkt und korrigiert - Bormangel helfe gegen Osteoporose und bei der Östrogen-/Testosteronbildung???

Weiter im Text von Dr. J. W. (gekürzt):
"15. ALZHEIMER...eine Krankheit, die man von[r] 40 Jahren noch nicht kannte. Weil es sie nicht gab...erst 1979...als Krankheit erkannt...Alzheimer als Killerliste bei Erwachsenen über 65 Jahren auf Platz 4...Unser Gehirn besteht zu 75% aus Myelin...selbst zu 100% aus Cholesterin. Sie selbst produzieren nur 10% Ihres täglichen Cholesterinbedarfs. Die anderen 90%...Ernährung. Wenn Sie nun...das Verzehren von Eiern gänzlich einstellen, zudem Margarine statt Butter zu sich nehmen...die Haut des Hähnchens abziehen...schlussendlich Tofu statt rohem Fleisch essen, ja dann bekommen Sie Alzheimer!
Im März 2000...prophezeit...dass uns Alzheimer innerhalb der kommenden 25 Jahre unfassbare 14 Millionen tote Amerikaner bescheren wird. 25 Jahre zurückgerechnet starben 250.000 Menschen und nochmals 25 Jahre davor starb nicht ein Einziger...Bereits vor 50 Jahren war es in der Veterinärmedizin bekannt, wie sich Alzheimer bei Tieren im Frühstadium erfolgreich besiegen lässt. Dazu wurde eine hohe Dosis an Vitamin E...beigemischt. Dies wurde den Tieren verabreicht, damit sie kein Alzheimer bekommen...exakt 1992, fanden Mediziner heraus, dass Vitamin E den Gedächtnisschwund bei Alzheimer Patienten verringert. Damit sind die Humanmediziner in nur 50 Jahren zur gleichen Erkenntnis gekommen wie bereits die Veterinärmediziner lange Zeit zuvor.
Vielleicht ist es also für Sie ratsam und insgesamt gesehen auch sicherer, zum Tierarzt zu gehen?" (Zitat Ende)

Abgesehen davon, dass Vitamin E, durch mehrere Interventionsstudien eindeutig belegt, völlig wirkungslos ist, hatte der Arzt Alois Alzheimer den nach ihm benannten Morbus Alzheimer (Alzheimer-Krankheit AK/AD) im Jahr 1906 erstmals als Kasuistik beschrieben, nachdem er im Gehirn einer verstorbenen Patientin charakteristische Veränderungen festgestellt hatte.

Mf + kG, Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund (z.Zt. Mauterndorf/A)

PS: Ferdinand Wolfbeißer ist vermutlich ein Alias-Name für Johann Niedermayer, ein Österreicher, geboren 1946, der z.B. als
"Die wirkliche Ursache der Arteriosklerose" den Vitamin C Mangel identifizieren möchte. Seine Links:
http://members.chello.at/meinewebseite/Emai.htm
http://members.chello.at/meinewebseite/Semmelweis.htm
http://members.chello.at/meinewebseite/Impressum.htm
Avatar #748578
am Donnerstag, 14. März 2019 um 21:54

Kommentar zu den Ausführungen von Dr. Schaetzler!

Dr. Schaetzler zitiert nun schon zum zweiten Mal meine Webinhalte. Zweifellos mit der Absicht, mich damit bloßzustellen.
Damit erweckt er einen ähnlichen Eindruck wie die seinerzeitigen biblischen Schriftgelehrten, welche die Richtigkeit von etwas anhand der Inhalte heiliger Schriften zu beurteilen pflegten.
Avatar #748578
am Samstag, 16. März 2019 um 22:32

Bloßgestellt?

Ich fühle mich nicht bloßgestellt, sondern nehme wahr, dass es Ihre Absicht ist, mich bloßstellen.
»Autoren von Webseiten blamieren sich mit umstrittenen Äußerungen, Inhalten und Schlussfolgerungen höchsten öffentlich nachprüfbar selbst«. Dieser Satz enthält den Begriff „umstrittene Inhalte“. Ich sehe niemanden über meine Inhalte streiten. Nun, damit über sie gestritten werden könnte, müssten sie bekannt sein. Das sind sie mit einer Ausnahme aber nicht. Aber diese Ausnahme meint offenbar, dass es genüge, zu zeigen, dass sich diese Inhalte mit den heiligen Inhalten in Konflikt befinden. Papier streitet nicht. Galilei mochte sich einen Papst gewünscht haben, der seine Ansichten bloß veröffentlicht haben würde.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos