szmtag Forum: Glaskugel?

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #109
am Freitag, 15. Januar 2021 um 18:05

Bewertung der Auswirkungen der obligatorischen Schließung zu Hause und der Schließung von Unternehme

Kommentar zur Nachricht
Coronalage: Lauterbach erwartet Besserung im Sommer
vom Freitag, 15. Januar 2021
Bewertung der Auswirkungen der obligatorischen Schließung zu Hause und der Schließung von Unternehmen auf die Verbreitung von COVID-19

Die Autoren vergleichen Auswirkungen und Wirksamkeit von Maßnahmen mit unterschiedlichem Grad der Strenge.
Sie kommen zum Ergebnis, dass die restriktiven Maßnahmen epidemiologisch sinnlos sind, aber enormen Schaden anrichten:
Die restriktivsten nicht-pharmazeutischen Interventionen (NPIs) zur Kontrolle der Verbreitung von COVID-19 sind obligatorische Schließungen zu Hause und Geschäftsschließungen.
Angesichts der Konsequenzen dieser Maßnahmen ist es wichtig, ihre Auswirkungen zu bewerten.
Wir bewerten die Auswirkungen restriktiverer NPIs (mrNPIs) auf das epidemische Fallwachstum, die über die weniger restriktiven NPIs (lrNPIs) hinausgehen:
Die Implementierung von NPIs war in 9 von 10 Studienländern, einschließlich Südkorea und Schweden, die nur lrNPIs implementierten, mit einer signifikanten Verringerung des Fallwachstums verbunden (Spanien hatte einen nicht signifikanten Effekt).
Nach Abzug der epidemischen und lrNPI-Effekte stellen wir in keinem Land einen eindeutigen, signifikanten positiven Effekt von mrNPIs auf das Fallwachstum fest.
In Frankreich beispielsweise betrug der Effekt von mrNPIs im Vergleich zu Schweden + 7% (95CI - 5% - 19%) und im Vergleich zu Südkorea + 13% (- 12% - 38%) (positiv bedeutet Pro-Ansteckung) )..."
https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/eci.13484
Avatar #710751
am Samstag, 16. Januar 2021 um 18:53

Glaskugel?

Warum werden denn Geimpfte ein besseres Leben haben können? Lässt Herr Lauterbach hier eine 2 Klassen Gesellschaft mit Repressalien gegen Nicht-Geimpfte anklingen? Und woher weiss Herr Lauterbach, dass eine Impfung eine Mutation verhindert? Es ist ja noch nicht mal bekannt, ob eine Impfung dennoch die Weitergabe verhindert.
Avatar #760232
am Sonntag, 17. Januar 2021 um 10:30

die Quellen

In der Tat erhebt sich die Frage, worauf Prof. Lauterbach seine Prognose aufbaut - die Glaskugel wird es schon nicht sein. In Erweiterung dieser Frage : Worauf stützt die Bundesregierung ihre Maßnahmen ? Nun - natürlich auf dem Fachwissen aller ihr zur Verfügung stehenden Institutionen. Die Regierung sollte das ruhig bei ihren Verkündigungen immer wieder hinzufügen einschließlich des Hinweises, daß sie bei sich widersprechenden Aussagen der Fachleute zu einer Entscheidung kommen MUSS. In wachsendem Maße werden dabei die Aussagen von mathematischen Modellen den Ausschlag geben - zumal selbige offenbar in der Tendenz vernünftig übereinstimmen. Ob bei den Regierungsentscheidungen VIELLEICHT so eine Art politische Glaskugel auch eine Rolle spielt - das muß man der Phantasie des Einzelnen überlassen. So ganz ausschließen kann man es nicht. Aus einem einfachen Grund : Politik hat etwas mit "Vermutung über das Kommende" zu tun. So ist das Leben.
Default-Avatar
am Sonntag, 17. Januar 2021 um 16:38

schwere Mutationen des Virus verhindern

Mit einer deutlichen Verbesserung im Sommer rechnet jeder. Weil Viren Trockenheit und Wärme nicht mögen. Das ist das kleine ABC.

Alle Viren mutieren. Wir machen uns ja auch schlau. Und fast alle bestehen aus Proteiden. Ich weiß seit März oder April, daß hunderte neue Varianten im Umlauf sind.
Autokatalyse und Reproduktion sind der Grund für die Mutationen. Dabei werden Viren zwar infektiöser. aber auch harmloser. Und das sagt man uns nicht.
Im Sommer sind sie dann weg.

Es wird ja auch nicht behauptet, das Corona zwischen Mensch und Tier hin und herspringt und dadurch gefährlich wird. Nur am Menschen kann es gar nicht gefährlicher werden.

Auch geht die Ansteckung über die Atemwege. Das ist ein Wissen, daß wohl alle Menschen in sich tragen.
Die Übertragung erfolgt durch Tröpfchen beim Husten und Niesen. Und die Tröpfchen sind schwerer als Luft, wie auch Eiweißmoleküle schwerer sind.
Die Aerosole sind eine solche Merkwürdigkeit, die kann man vernachlässigen. Vielleicht passiert das irgendwann mal, aber das ist keine Kerngröße.
Viren fallen auf den Boden, wenn sie das Opfer nicht erreicht haben.

In der Wohnung sind keine Viren. Wer ständig die Fernster aufreißt, läßt Feuchtigkeit und Kälte herein. Das ist ideal, um sich einen steifen Nacken zu holen und das Immunsystem zu schädigen. Das ist ideal, um krank zu bleiben.

Jetzt las ich, daß Irland an die Grenzen stößt, alle Krankenhausbetten seien belegt.
Eine Recherche, die vielleicht 5 Minuten brauchte, zeigt, daß in Irland die Sterbefälle den Trend gewechselt haben und im Aufwärtstrend sind. 2009 waren 10% der Bevölkerung über 65, 2019 14%. Zudem wächst die Bevölkerung seit Jahrzehnten.
In Deutschland gibt es 8,4 Krankenhausbetten auf 1000 Einwohner, in Irland 2,6.
Die Spitäler sind mit ziemlicher Sicherheit heruntergefahren, weil die Sterbefälle zurückgingen. Jetzt steigen sie wieder, und schon ist der Engpaß da.

Wahrscheinlich hoffen die wahrscheinlich privatisierten Spitäler auf EU-Hilfe und malen deshalb Covid an die Wand.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos