StudierenForenKommentare NewsDas kann nicht Ihr Ernst sein

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #674615
am Mittwoch, 21. Juli 2021 um 18:32

Geimpft = Immunisiert?

Unklar bleibt dabei ob die Infizierten mit Symptomen trotz Impfung immunisiert sind.
Schmerzen an der Eintrittsstelle sind damit nicht gleichzusetzen sondern vielmehr eine Reaktion auf die Adjuvatien. Meine Erfahrung bei der Impfung hat gezeigt, dass durch die Fragilität des Impfstoffs selbst oder Fehler in der Verabreichung einige Impfversager auftreten.
Avatar #831974
am Mittwoch, 21. Juli 2021 um 19:21

Liebes Ärzteblatt

Die Einordnung, die Ihr nicht vornehmt - was bedeuten denn 0.03%=30/100'000 und wie verhält sich diese Zahl zum sonstigen "Infektionsgeschehen" in bestimmten nachvollziehbaren Zeiträumen - gleich wieder zu löschen, ist bezeichnend für den Zeitgeist im korrumpierten Propaganda-Journalismus von Gnaden der Diagnostik- und Impfstoffabsahner, dem wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn allerdings massiv abträglich! Beste Grüße, bis zur nächsten Einordnung, denn ich werde weiter widersprechen!
Avatar #860373
am Mittwoch, 21. Juli 2021 um 20:03

Impfschutz oder saisonaler Rückgang der Infektionsquote?

Bei einer Inzidenz von 10 pro 100 000 ist natürlich das Risiko einer Infektion, womöglich auch noch mit der harmlosen Deltavariante, so gering, dass man hier doch bitte schön nicht von geringem Impfversagen sondern von statistisch nicht aussagekräftigen Daten sprechen sollte.
Interessanter und aussagekräftiger wäre bei knapp 50% Durchimpfung doch die Fragen, ob wie in Israel nun besonders häufig Geimpfte sich infizieren, auch in UK war das so. Das ADE Phänomen nimmt m.E. immer konkretere Züge an. Im Herbst, wenn dann wieder der Ernstfall kommt, ist durchaus mit einer Überlastung der Intensivstationen durch immungestörte Geimpfte zu rechnen. Wird man dann wieder die nicht Geimpften als Verursacher an den Pranger stellen?
Es gibt immer mehr Indizien, dass die Quote der nicht neutralisierenden AK nach Impfung sogar noch höher als nach Infektion ist. Dann wäre das erhöhte Risiko der Geimpften ein weiterer Grund, die Kampagne sofort zu stoppen.
So langsam sollte doch auch dem Coronagläubigen die Muffe gehen, oder?
In der schlimmsten Pandemie aller Zeiten werden Krankenhäuser geschlossen, Intensivbetten zu Tausenden abgebaut und gleichzeitig steigt die Lebenserwartung und Experten streiten, ob es überhaupft eine Übersterblichkeit in 2020 gab?
Die Deltavariante ist doch besser als jede Impfung, wenn man das mal vernünftig berechnet.
10x geringeres Sterberisiko zu den anderen Varianten.
Avatar #864077
am Mittwoch, 21. Juli 2021 um 22:46

Das kann nicht Ihr Ernst sein

Jetzt teilt die "Gesundheitsbehörde" oder die Presse die Zahl 219 (PCR-pos. trotz Impfung) durch 830.000 (die Anzahl der voll Geimpften) und kommt auf 0,03%.
In Kenntnis der Tatsache, dass die Dunkelziffer / Zahl der stillen Verläufe bis heute unbekannt ist, asymptomatische Tests gerade in dieser Phase (und eigentlich in allen bisherigen) eine erhebliche Unsicherheit aufweisen, mitten im Sommer, teilt man eine noch dazu auf Basis von Testanzahlen völlig schlecht definierte Zahl, quasi eine zufällige Zahl durch eine sehr gut nachvollziehbare, nämlich im Inpfpass dokumentierte Zahl???
Wird wirklich keine Mathematik unterrichtet im Medizin-Srudium? Nicht mal Prozentrechnung auf Schulniveau?
Jeder, der solchen Blödsinn verbreitet, sollte sich schämen. Sorry, netter kann man das nicht sagen.
Es ist völliger Unsinn.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos