StudierenNewsÄrzteschaftErnährungs­mediziner hoffen auf schnelle Umsetzung fachlicher Zusatz­weiterbildung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Ernährungs­mediziner hoffen auf schnelle Umsetzung fachlicher Zusatz­weiterbildung

Freitag, 4. Januar 2019

/Svyatoslav Lypynskyy, stockadobecom

Berlin – Die Seite 313 in der neuen (Muster)-Weiter­bildungs­ordnung der Bundes­ärztekammer (BÄK) ist der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM) die liebste: „Die Zusatzweiterbildung Ernährungsmedizin umfasst in Ergänzung zu einer Facharztkompetenz die Erkennung, Behandlung und Prävention ernährungsabhängiger Erkrankungen sowie von Erkrankungen, die durch angeborene oder erworbene Stoffwechselstörungen hervorgerufen sind“, heißt es dort.

„Für uns als Fachgesellschaft ist das ein großer Erfolg“, sagt Frank Jochum, Präsident der DGEM. Die Fachgesellschaft hat sich bereits seit mehreren Jahren gemeinsam mit dem Berufsverband der Deutschen Ernährungsmediziner (BDEM) und der Deutschen Akademie für Ernährungsmedizin (DAEM) für eine Zusatzweiterbildung in der Ernährungsmedizin eingesetzt.

Anzeige

„Ernährung spielt nicht nur in der Prävention, sondern auch in der Behandlung zahlreicher Erkrankungen eine wichtige Rolle. Trotz der Relevanz ernährungs­medizinischer Versorgung bestehen in Deutschland noch immer erhebliche Defizite“, heißt es aus der DGEM. So sei die Ernährungsmedizin nur ungenügend in medizinischen Ausbildungscurricula von Studierenden und Fachärzten integriert.

Die neue Zusatzweiterbildung soll gegensteuern, um die Ernährungsmedizin dem aktuellen Kenntnisstand entsprechend in den medizinischen Strukturen in Deutschland zu verankern. Weiterbilden können sich künftig Ärzte, die über eine Facharzt­anerkennung in einem Gebiet der unmittelbaren Patientenversorgung verfügen. Die Gesellschaften hoffen jetzt darauf, dass die Lan­des­ärz­te­kam­mern die Zusatz­weiterbildung rasch in ihre gültigen Weiter­bildungs­ordnungen übernehmen. 

„Die nun erfolgte Anerkennung der Ernährungsmedizin als Zusatzweiterbildung ist eine Aufwertung dieser interdisziplinären Fachrichtung und wird sicher helfen, noch mehr Ärzte für die Ernährungsmedizin zu gewinnen. Für unsere Patienten kann dies nur von Vorteil sein, denn sie streben immer mehr nach einer gesund erhaltenden oder wieder gesund machenden Ernährungsform“, betont Gerd Bönner, Präsident der DAEM. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. Januar 2019
Erfurt – Thüringens Verbraucherschutzminister Dieter Lauinger (Grüne) hat sich für eine deutlichere Kennzeichnung auf Lebensmittelpackungen ausgesprochen, um eine gesündere Ernährung zu erleichtern.
Lauinger will deutlichere Kennzeichnung auf Lebensmittelpackungen
14. Januar 2019
Otago – Die Ernährung gilt als wesentlicher Lebensstilfaktor, um das Risiko von chronischen Erkrankungen zu senken. Das hat eine Metaanalyse neuseeländischer Wissenschaftler in der Zeitschrift Lancet
Weniger chronische Erkrankungen bei vollwertiger Ernährung
10. Januar 2019
Halle – Jeder zweite bis dritte Todesfall durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Europa wäre Forschern zufolge durch eine ausgewogenere Ernährung vermeidbar. Von insgesamt 4,3 Millionen kardiovaskulären
Mindestens jeder dritte Todesfall durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Europa vermeidbar
9. Januar 2019
Berlin – Verbraucher in Deutschland lieben es beim Essen abwechslungsreich – verzichten laut einer Umfrage aber zunehmend auf Fleisch. Wie aus dem heute vorgestellten Ernährungsreport des
Ernährungsreport: Verbraucher ernähren sich immer bewusster
7. Januar 2019
Berlin – In vielen Supermärkten sollen sie in diesem Jahr nach und nach auftauchen: kleine, farbige Aufdrucke auf manchen Joghurts und Tiefkühlkost. Die neuen Logos eröffnen die nächste Runde im
Neuer Anlauf für eine Fünf-Farben-Ampel auf Lebensmitteln
27. Dezember 2018
Berlin – Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) will bis zum kommenden Sommer ein Modell für eine neue Nährwertkennzeichnung in Deutschland erarbeiten. Die Kennzeichnung solle das bereits
Klöckner will Modell für neue Nährwertkennzeichnung erarbeiten
20. Dezember 2018
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn dringt auf einen stärkeren Kampf gegen Übergewicht und falsche Ernährung. „Besonders Kinder müssen wir schützen“, sagte der CDU-Politiker heute. Er
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

NEWSLETTER