StudierenNewsÄrzteschaftKV Thüringen bringt neuen Gesundheitswegweiser ins Internet
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KV Thüringen bringt neuen Gesundheitswegweiser ins Internet

Freitag, 17. Mai 2019

Weimar – Mit einem neuen Internetauftritt will die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Thüringen Patienten die Suche nach Ärzten und Psychotherapeuten erleichtern. Die heute ans Netz gegangene Internetseite liefere zudem unabhängige Informationen zum Beispiel über bestimmte Krankheiten, sagte die KV-Vorsitzende Annette Rommel bei der Vorstellung des Portals in Weimar.

Viele Gesundheitsinformationen im Netz seien in die ein oder andere Richtung beein­flusst und legten nicht alle relevanten Fakten zu vielen Fragen dar. Sie seien wenig seriös – „gerade beim Thema Impfen“, sagte Rommel.

Das KV-Angebot dagegen sei eine sichere Quelle, auf der nicht nur neueste wissen­schaftliche Erkenntnisse etwa zu Krankheitsbildern zur Verfügung gestellt würden, son­dern auch auf andere seriöse Onlineinformationen verwiesen werde, sagte Rom­mel. Dazu gehört zum Beispiel das Portal der landesweiten Initiative „Thüringen impft“.

Anzeige

Auf der Internetseite lassen sich zudem unter anderem die Adressen und Öffnungs­zei­ten von Thüringer Arzt- und Psychotherapie-Praxen recherchieren – geordnet etwa nach Ort und Fachgebiet.

Außerdem wird auf den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefon­nummer 116117 verwiesen. Damit soll laut KV auch verhindert werden, dass Patienten mit akuten, aber nicht lebensbedrohlichen Erkrankungen die Notaufnahmen von Kranken­häuser aufsuchen, statt außerhalb der Praxissprechstunden den KV-Bereitschafts­dienst zu nutzen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

24. Juni 2019
Berlin – Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) hat im vergangenen Jahr deutlich weniger Versicherte beraten als im Jahr zuvor. Das zeigt der aktuelle Monitor-Bericht der UPD für das Jahr
Unabhängige Patientenberatung berät weniger Versicherte
24. Juni 2019
Weimar – Zehn Jahre nach dem Start des Thüringen-Stipendiums für angehende Haus- und Augenärzte haben 111 geförderte Mediziner beruflich in Thüringen Fuß gefasst. Fast jeder Zweite hat sich als
111 Ärzte-Stipendiaten in Thüringen tätig
21. Juni 2019
Berlin – Das Ärztliche Zentrum für Qualitätssicherung (ÄZQ) hat vier Patienteninformationen zu den Themen Prostatakrebs-Prävention, Arzneimitteltherapie, Multimedikation sowie Multiresistente Erreger
Patienteninformationen zu Prostatakrebs, MRSA und Arzneimittelthemen aktualisiert
20. Juni 2019
Hamburg – Politik und Gesundheitsinstitutionen in Hamburg wollen die Gesundheitskompetenz der Bürger steigern. Die Landeskonferenz hat dafür Maßnahmen ausgearbeitet, die jetzt greifen sollen. An der
Maßnahmenpaket soll Gesundheitskompetenz der Hamburger verbessern
14. Juni 2019
Berlin – Patienten, die nach der Entlassung aus dem Krankenhaus einen Patientenbrief erhielten, fühlen sich besser unterstützt und verstehen ihre Erkrankung und Behandlung besser. Das zeigen die
Patientenbrief statt Arztbrief kann Patientensicherheit erhöhen
13. Juni 2019
Berlin – Die Arbeit der Unabhängigen Patientenberatung (UPD) dürfte auch über das Ende der aktuellen Förderperiode im Jahr 2022 hinaus ausgeschrieben werden. Das macht eine Antwort der Bundesregierung
Keine Korrekturen an Ausschreibungsverfahren für Unabhängige Patientenberatung geplant
12. Juni 2019
Erfurt – Thüringer Ärztevertreter haben mit der Forderung nach mehr Studienplätzen für Humanmedizin an der Universität Jena Druck auf die Landesregierung in Thüringen gemacht. Die Zahl der
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

NEWSLETTER