StudierenNewsVermischtesHerzwoche in Sachsen-Anhalt soll Erste Hilfe beim Herzinfarkt verbessern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Herzwoche in Sachsen-Anhalt soll Erste Hilfe beim Herzinfarkt verbessern

Mittwoch, 12. Juni 2019

/dpa

Magdeburg – In Sachsen-Anhalt sterben besonders viele Menschen an einem Herz­in­farkt – eine Aufklärungskampagne rückt jetzt die Erste Hilfe in solchen Notfällen in den Fokus. Unter dem Motto „Trau dich – Hilf wiederbeleben“ gehe es bei der zweiten Herz­woche zwischen dem 17. und 22. Juni um Reanimation, teilte das Sozialministerium in Magdeburg mit.

Viele Menschen wüssten nicht, wie sie im Notfall eines Herzinfarktes reagieren müss­ten. Nur eine sofortige Herzdruckmassage könne die bewusstlose Person retten, denn beim plötzlichen Herzstillstand sterbe der Patient in der Regel nach zehn Minuten. In der Herzwoche sind medizinische Vorträge, Messungen von Blutdruck, Plus und Blut­zucker und Veranstaltungen in Krankenhäusern geplant.

Anzeige

21 Kliniken hätten bereits zugesagt, erklärte Sozialministerin Petra Grimm-Benne (SPD). Im gesamten Land sind demnach 65 Vorträge zum Thema Herz-Kreislauf-Erkrankungen geplant. Fast 600 Apotheken legen Infomaterial bereit. Moderierte Veranstaltungen gibt es auf den Marktplätzen in Halle (19. Juni) und Magdeburg (18. Juni) sowie in Osterburg (20. Juni).

Im vergangenen Jahr hatte Sachsen-Anhalt gemeinsam mit der Deutschen Herzstif­tung die landesweite, mehrjährige Präventionskampagne zu Herz-Kreislauf-Erkran­kungen gestartet. Hintergrund ist, dass im bundesweiten Vergleich nach Brandenburg die meisten Menschen an einem Herzinfarkt sterben. 2014 waren es laut dem Minis­terium 97 von 100.000 Einwohnern, 2015 noch 82 und 2016 75 Herzinfarkttote von 100.000 Einwohnern. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

28. Juni 2019
Hamburg – Der hochsensitive Nachweis der myokardialen Ischämiemarker Troponin I oder Troponin T kann auch kleinere Herzinfarkte erkennen, die keine unmittelbare Behandlung erforderlich machen. Ein
Risikokalkulator hilft Herzinfarkt innerhalb einer Stunde zu erkennen
18. Juni 2019
Magdeburg – Sachsen-Anhalts Landesregierung hat ihr Bekenntnis erneuert, den Investitionsstau an den beiden Universitätskliniken künftig beseitigen zu wollen. Bei der Aufstellung des Haushalts für
Sachsen-Anhalt verspricht Unikliniken mehr Geld
23. Mai 2019
New York – US-Forscher haben in der Plazenta einen Zelltyp entdeckt, der bei Mäusen nach einer intravenösen Injektion selbstständig den Weg in den Herzmuskel fand und laut ihrem Bericht in den
Herzinfarkt: Stammzellen aus der Plazenta reparieren Herzmuskel bei Mäusen
4. April 2019
Magdeburg – Sachsen-Anhalt hat die Regeln für Krankenhäuser verschärft. Es gehe darum, die stationäre Versorgung flächendeckend im Land zu sichern, sagte Ge­sund­heits­mi­nis­terin Petra Grimm-Benne (SPD)
Sachsen-Anhalt verschärft Regeln für Krankenhäuser
14. März 2019
München – Die Zahl der hitzebedingten Herzinfarkte ist seit Anfang des Jahrhunderts gestiegen. Des ergab eine Analyse des Augsburger Herzinfarktregisters im European Heart Journal (2019; doi:
Hitzebedingte Herzinfarkte werden häufiger
6. März 2019
Warschau – Bei Verdacht auf Herzinfarkt rufen Frauen zwar zügig den Notarzt für ihren Partner – bei eigenen Herzproblemen sind sie aber zögerlicher. Das ist das Fazit polnischer Forscher, die zwei
Frauen sind bei Herzinfarktsymptomen oft zu zögerlich
5. März 2019
Magdeburg – Den Krankenhäusern in Sachsen-Anhalt stehen für die Behandlung von Patienten in diesem Jahr voraussichtlich rund 56 Millionen Euro mehr zur Verfügung als noch 2018. Das ist das Ergebnis
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

NEWSLETTER