StudierenNewsPolitikCoronalücke: Zehn Millionen Euro für Tages- und Nachtpflege
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Coronalücke: Zehn Millionen Euro für Tages- und Nachtpflege

Mittwoch, 2. September 2020

/picture alliance, Zoonar, Robert Kneschke

Düsseldorf – Mit einem zehn Millionen Euro umfassenden Hilfspaket sollen in Nordrhein-Westfalen coronabedingte Ausfälle in der Tages-, Nacht- und Kurzzeitpflege kompensiert werden. Das kündigte NRW-Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann (CDU) gestern in Düsseldorf an.

„Die Einrichtungen der Tages- und Nachtpflege sind für viele Pflegebedürftige und ihre Familien eine ganz wichtige Struktur, um den Pflegealltag vernünftig zu gestalten“, un­terstrich Laumann.

Anzeige

Gleiches gelte für Kurzzeitpflegeeinrichtungen für Kinder und Jugendliche. Nach der Coronapandemie müsse es daher noch genauso viele Einrichtungen geben wie vorher. „Wir sind auf diese Angebote zur Sicherung der häuslichen Pflege und zur Entlastung der pflegenden Angehörigen dringend angewiesen“, erklärte er.

Die Landesregierung hatte Mitte März wegen des Coronavirus zunächst veranlasst, dass alle Tages- und Nachtpflegeeinrichtungen in NRW vorübergehend schießen mussten.

Zwar war das Betretungsverbot im Juni wieder aufgehoben worden, allerdings kämpfen die Einrich­tungen weiterhin mit Einnahmeausfällen. Sie können nun bei ihren Kommunen Anträge auf Gelder aus dem Hilfspaket stellen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

NEWSLETTER