StudierenNewsÄrzteschaftJeden Tag 100 SARS-CoV-2-Neu­infizierte in Gesundheits­einrichtungen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Jeden Tag 100 SARS-CoV-2-Neu­infizierte in Gesundheits­einrichtungen

Montag, 26. Oktober 2020

/dpa

Berlin – Jeden Tag infizieren sich derzeit mehr als 100 Beschäftigte in deutschen Gesundheitseinrichtungen mit SARS-CoV-2. Dazu zählen Ärztinnen und Ärzte sowie Pflegekräfte und anderes Personal in patientenversorgenden Einrichtungen. Das geht aus den täglichen Lageberichten des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor.

Am Freitag wurden demnach 132, vorgestern 152 und gestern 109 Neuinfektionen gemeldet. Ähnlich viele tägliche Neuinfektionen gab es unter Mitarbeitern des Gesund­heitswesens zuletzt Mitte Mai. In den Sommermonaten waren es zwischenzeitlich deutlich weniger: Mitte Juli zum Beispiel um die 11 neuinfizierte Personen pro Tag. Doch seit Mitte August steigen die Zahlen wieder.

Anzeige

Insgesamt waren bisher mehr als 18.200 Angestellte in den genannten Gesundheitsein­rich­tungen mit SARS-CoV-2 infiziert. Rund vier Prozent von ihnen mussten im Kranken­haus behandelt werden. 24 Personen sind bislang verstorben. Dabei schätzt das RKI die Zahl der Genesenen auf etwa 17.200 (Stand: 25.10.2020).

Das RKI zählt dabei infizierte Beschäftigte aus Krankenhäusern, Arztpraxen, Rettungs­diens­ten und anderen medizinischen Einrichtungen, die im Infektionsschutzgesetz (§23 IfSG) als besonders relevant gelten, zusammen. Nach deren genauer Tätigkeit wird nicht differenziert.

Bei deutlich steigenden Infektionszahlen in der Gesamtbevölkerung Deutschlands ist der Anteil des Gesundheitspersonals aktuell auf rund vier Prozent gesunken, nachdem er Mitte Juni seinen Höchststand von 7,24 Prozent erreicht hatte.

All diese Zahlen sind jedoch Mindestangaben, räumt das RKI in seinen Lageberichten ein. Denn bei den Meldungen der Gesundheitsämter fehle immer häufiger die Angabe zur Tätigkeit der infizierten Personen. Wochenlang war dieser Anteil inkompletter Meldungen relativ konstant bei rund 25 Prozent. Aktuell liegt er bei rund 38 Prozent aller knapp 430.000 Infektionsmeldungen.

WHO: Anteil der Infektionen bei Gesundheitspersonal sinkt

Die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) sieht derweil den weltweiten Anteil der Corona­infektionen unter Mitarbeitern der Gesundheitsversorgung im Abwärtstrend. Das sagte WHO-Epidemiologin Anne Perrocheau Mitte Oktober bei einer virtuellen Pressekonferenz. Grund sei der bessere Zugang zu Schutzmaterial und bessere Kenntnisse über Schutz­maßnahmen.

Die WHO hatte dafür Daten aus 83 Ländern analysiert. Durchschnittlich liege der Anteil des Gesundheitspersonals an den Infektionen der Gesamtbevölkerung bei etwa 14 Prozent. Dabei gab es große Unterschiede: In den meisten Ländern machten sie etwa drei Prozent aus, in einigen wenigen dagegen fast ein Drittel aller Infektionen.

Mittlerweile entspreche der Anteil der Infektionen bei Beschäftigten des Gesundheits­wesens fast dessen Anteil an der Bevölkerung, sagte Perrocheau. Dieser Trend sei auch in Ländern zu beobachten, die insgesamt steigende Fallzahlen verzeichnen. © jff/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

25. November 2020
Berlin – Die offizielle Corona-Warn-App des Bundes steht in einer verbesserten Variante zum Herunterladen bereit. Heute Nachmittag ist die aktuelle Version 1.7 im Google Play Store und dem App Store
RKI veröffentlicht neue Version der Corona-Warn-App
25. November 2020
Berlin – Angesichts weiter hoher Infektionszahlen halten die Kliniken Coronabeschränkungen bis ins neue Jahr hinein für nötig. „Die Kapazitäten der Krankenhäuser dürfen nicht ausgereizt werden“,
Krankenhäuser halten Coronabeschränkungen bis ins neue Jahr für nötig
25. November 2020
Berlin – In der Diskussion um die frühzeitige Impfung von medizinischem Personal hat auch die Branche der Homecareanbieter angeregt, ihre Mitarbeiter frühzeitig impfen zu lassen. Da auch bei der
Frühe Impfung auch für Heil- und Hilfsmittelanbieter
25. November 2020
Berlin – Die geplante Abgabe günstiger FFP-2-Schutzmasken an Menschen aus Coronarisikogruppen in diesem Winter wird konkreter. Der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) mit Vertretern von Ärzten, Kliniken
FFP2-Masken wohl für 27 Millionen Menschen mit hohem Coronarisiko
25. November 2020
Berlin – Bun­des­for­schungs­minis­terin Anja Karliczek (CDU) wünscht sich mehr Impfstoffstudien in Deutschland und Europa. Sie kündigte zu diesem Zweck heute an, eine neue Plattform für
Karliczek wünscht sich mehr Impfstoffstudien in Deutschland
25. November 2020
Erfurt – In der Debatte über Rangfolgen bei möglichen Coronaimpfungen hat Thüringen Justizminister Dirk Adams gefordert, auch Gefängnismitarbeiter mit als Erste zu berücksichtigen. „Wichtig ist den
Impfrangfolge soll auch Thema bei Justizministerkonferenz werden
25. November 2020
Berlin – Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß, sieht ein generelles Verbot der Skisaison kritisch. Der CDU-Politiker sagte der Deutschen Presse-Agentur heute: „Sicherheit geht
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

NEWSLETTER