StudierenNewsHochschulenSanierung vom Tisch, Uniklinikum Augsburg soll neu gebaut werden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Sanierung vom Tisch, Uniklinikum Augsburg soll neu gebaut werden

Dienstag, 14. März 2023

/picture alliance, Karl-Josef Hildenbrand

München/Augsburg – Das Augsburger Uniklinikum soll nicht mehr umfassend saniert, sondern in einem Neu­bau untergebracht werden. Das kündigte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) heute nach einer Sitzung des bayerischen Kabinetts in München an.

„Nach bisherigen Planungen war eine Generalsanierung gedacht. Die wäre, weil es im laufenden Betrieb ist, mit einer Zeitdauer von bis zu 30 Jahren versehen gewesen. Uns ist das zu lang, uns wird es zu teuer“, sagte Söder. Der Ministerrat habe sich daher nach langen Diskussionen gegen die Generalsanierung und für einen Neubau entschieden.

Wie hoch die Kosten seien und wann der Neubau fertig werde, könne derzeit noch nicht gesagt werden, sagte Bayerns Wirtschaftsminister Markus Blume (CSU). Blume hatte sich schon im November für einen Neubau stark gemacht und in dem Kontext von einem Milliardenprojekt gesprochen. Man habe lange gerungen, aber inzwischen habe sich das Pendel sehr deutlich zur Neubaulösung geneigt.

Mit dem Neubau verbinde sich die große Hoffnung auf weniger Belastungen für Patienten, Personal und Be­sucher, geringere Bau- und Terminrisiken, moderne Strukturen und mehr Klimaschutz.

„Der Neubau ist eine ganz große Chance für eine absolute Topklinik, vergleichbar mit dem, was wir in Mün­chen derzeit entwickeln“, sagte Söder. Er zeigte sich zuversichtlich, dass es deutlich schneller gehen werde als die bisherigen Planungen, und es werde am Ende auch günstiger sein. „Damit hat Augsburg eine Riesen­chance, in der absoluten Topliga der Medizinentwicklungen zu spielen.“

Nun müssten „alle Register“ für einen modernen Neubau gezogen werden hin zu einem Modellprojekt, so Sö­der. Derzeit gebe es bereits rund 800 Studierende im Uniklinikum Augsburg. Gesundheitsminister Klaus Hole­tschek (CSU) sagte: „Das Universitätsklinikum Augsburg spielt eine ganz zentrale Rolle in der stationären Versorgung in Schwaben.“

Bayern hatte das frühere kommunale Krankenhaus erst im Januar 2019 offiziell übernommen. Der Gebäude­komplex ist mehr als 40 Jahre alt und bedarf einer umfassenden Sanierung. Politiker aus der Region Augsburg hatten Jahrzehnte dafür gekämpft, dass das Klinikum zu einer Uniklinik aufgewertet wird. Parallel dazu grün­dete der Freistaat an der Augsburger Uni eine neue Medizinfakultät.

Derzeit wird rund um das Uniklinikum ein Medizincampus gebaut – auch für den Aufbau der neuen Fakultät mit mehr als 100 Professorinnen und Professoren muss Bayern bereits einen Milliardenbetrag aufwenden. Später sollen einmal 1.500 Medizinstudienplätze in Augsburg angeboten werden. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS LNS LNS

Fachgebiet

Weitere...

Aktuelle Kommentare

NEWSLETTER