Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Katholische Hochschule Mainz startet neuen Gesundheitsmaster

Mittwoch, 12. April 2017

Mainz – An der Katholischen Hochschule Mainz ist zum Sommersemester 2017 der neue Masterstudiengang „Klinische Expertise in Gesundheit und Pflege“ gestartet. Er ist auf die Themen psychiatrische Versorgung und seelische Gesundheit ausgerichtet und bezieht sich auf die Berufsfelder psychiatrische Pflege, Logopädie, Physiotherapie und Hebammenwesen, wie die Hochschule heute mitteilte.

„Im vergangenen Semester haben die ersten Studierenden des Bachelorwahlpflicht­bereichs Klinische Expertise ihr Studium abgeschlossen, denen wir nun direkt ein weiterführendes, fachspezifisches Masterstudium anbieten können“, so die Prodekanin des Fachbereichs, Sabine Corsten. Die zunächst 13 Studenten sollen in den kommen­den vier Semestern ihre Fachkenntnisse zu Therapieansätzen und Versorgungsformen bei komplexen Fällen vertiefen sowie Erkenntnisse aus Praxis und Forschung ver­knüpfen. © kna/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

06.04.17
Hannover – Um dem Ärztemangel auf dem Land entgegenzuwirken sollen für Medizinstudenten, die Landärzte werden wollen, in Niedersachsen Studienplätze reserviert werden. „Wir prüfen nun, wie sich eine......
06.04.17
Brandenburg/Havel – Zwei Jahre nach der Eröffnung geht die Medizinische Hochschule Brandenburg in die zweite Phase. Die ersten 46 Studenten beziehen ein neues Lehrgebäude. Dort erwartet die angehenden......
03.04.17
Bayern will Landarztquote einführen
München – Als erstes Bundesland will Bayern eine Landarztquote einführen. Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) kündigte am Wochenende an, der Freistaat wolle zügig dafür sorgen, dass bis zu fünf......
03.04.17
„Studentisches Know-How stärker berücksichtigen“
Berlin – Die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) hat die Einigung von Bund und Ländern über die Reform des Medizinstudiums grundsätzlich begrüßt. Die Option für eine......
31.03.17
Medizinstudium: Einigung beim Masterplan
Berlin – Auf den Masterplan 2020 für das Medizinstudium haben sich die Gesundheits- und Kultusminister von Bund und Ländern nach zweijährigen Verhandlungen geeinigt. Bis zuletzt wurde um den......
31.03.17
Reform des Medizinstudiums: Kritik an fehlender Finanzierung
Berlin – Bund und Länder haben sich heute mit dem „Masterplan Medizinstudium 2020“ endgültig auf Eckpunkte für eine Reform des Medizinstudiums verständigt. Manche der 37 Einzelmaßnahmen, die......
28.03.17
Medizinstudierende plädieren für mehr Wissenschaft im Studium
Berlin – Zwei Drittel der Medizinstudierenden vergeben für die wissenschaftliche Ausbildung an ihren Universitäten und ihre Fähigkeit, wissenschaftlich zu arbeiten, die Schulnoten drei bis fünf. Das......

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige

Fachgebiet

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

Aktuelle Kommentare

Anzeige
Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter