Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Hartmannbund sieht Handlungsbedarf bei Prüfungen im Medizinstudium

Dienstag, 22. August 2017

Berlin – Der Hartmannbund hat eine Anpassung der Prüfungsformate im Medizin­studium gefordert. Hintergrund ist eine Umfrage unter 2.291 Medizinstudierenden. „Unsere Befragung hat gezeigt, dass die Mehrheit der Studierenden per Multiple Choice geprüft wird, die Befragten einen langfristigen und nachhaltigen Lernerfolg aber vor allem in den mündlichen sowie den standardisierten praktischen Prüfungen sehen“, sagte Moritz Völker, Vorsitzender des Ausschusses „Medizinstudierende im Hartmannbund“.

Ähnlich verhalte es sich bei der Frage, welches Prüfungsformat den tatsächlichen Wissensstand am besten abprüft. Aus Sicht der Teilnehmer sind dies vor allem mündliche Prüfungen wie etwa Testate, standardisierte praktische Prüfungen oder schriftliche Prüfungen im Freitextformat. Lediglich 14 Prozent der Teilnehmer bescheinigten dies den Multiple-Choice-Prüfungen, so ein weiteres Ergebnis.

„Diese augenscheinliche Diskrepanz wirft die Frage auf, was sich Medizinstudierende einerseits und Prüfer andererseits von Prüfungen erhoffen“, so Völker. Aus studentischer Sicht liege der Fokus klar auf den Aspekten „langfristiger Lernerfolg“ und „Bestehen“.

Die Anzahl an Prüfungen im Medizinstudium stelle für die Studierenden kein generel­les Problem dar. Hingegen werde die Vergabe von Noten kritisch gesehen. Gut zwei Drittel der Befragten würden Noten zugunsten von reinen Bestehensnachweisen abschaffen, da Noten aus ihrer Sicht für zusätzlichen Druck und Konkurrenzkampf im Studium sorgen und bei späteren Bewerbungen kaum Beachtung finden.

„Aus unserer Sicht sollte der Fokus auf die Entwicklung neuer und langfristig effektiver Prüfungs­formate gelegt werden“, betonte Völker. © hil/sb/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

14.11.17
Mecklenburg-Vor­pommern: Richtlinie über Stipendien für Medizinstudenten in Kraft
Schwerin – Medizinstudenten an den Universitäten Rostock und Greifswald können noch bis Ende November das von der Landesregierung ausgelobte Sonderstipendium für künftige Landärzte beantragen. Darauf......
13.11.17
SPD und CDU planen mehr Studienplätze für Humanmedizin in Niedersachsen
Hannover – 100 bis 200 zusätzliche Medizinstudienplätze sollen in der kommenden Legislaturperiode in Niedersachsen geschaffen werden. Darauf haben sich SPD und CDU in den laufenden......
10.11.17
Landesärztekammer Brandenburg plädiert für Entlohnung im Praktischen Jahr
Potsdam – Junge Ärzte, die ihr Praktisches Jahr (PJ) absolvieren, müssen zumindest eine Aufwandsentschädigung für ihre Arbeit erhalten. Realisiert werden sollte zumindest ein Betrag in der Höhe des......
10.11.17
Universität Oldenburg erhält neues klinisches Trainingszentrum
Oldenburg – Die Fakultät Medizin und Gesundheitswissenschaften der Universität Oldenburg hat für Medizinstudierende ein neues klinischen Trainingszentrum (KTZ) eröffnet. Die Studierende haben dort die......
06.11.17
Arzt-Patienten-Kommu­nikation muss größeren Stellenwert im Medizinstudium erhalten
Magdeburg – Die Arzt-Patienten-Kommunikation sowie Inhalte der ambulanten Versorgung müssen beim Medizinstudium einen größeren Stellenwert einnehmen. Das geht aus einer Resolution hervor, die die......
01.11.17
Universitätsmedizin Mannheim: Neue Station vereint Auszubildende dreier Berufsgruppen
Mannheim – Die Universitätsmedizin Mannheim (UMM) hat eine interprofessionelle Ausbildungsstation eröffnet. Sie ist Teil einer normalen Station der Inneren Medizin, auf der zwölf Patienten mit......
27.10.17
Medizinstudium: Mecklenburg-Vor­pommern plant eine Million Euro für Stipendien
Schwerin – Das Ge­sund­heits­mi­nis­terium Mecklenburg-Vorpommern will bis 2022 eine Million Euro für Stipendien an Medizinstudierende zur Verfügung stellen. Das hat Ge­sund­heits­mi­nis­ter Harry Glawe (CDU)......

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige

Fachgebiet

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

Aktuelle Kommentare

Anzeige
Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter