SucheTrefferlistePatientenleitlinie Herzinsuffizienz steht zur Kommentierung bereit
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Patientenleitlinie Herzinsuffizienz steht zur Kommentierung bereit

Dienstag, 4. August 2020

/dpa

Berlin – Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) hat eine vollständig neu überarbeitete Patientenleitlinie zum Thema Herzschwäche vorgestellt. Grundlage für die Patientenleitlinie ist die nationale Versorgungsleitlinie (NVL) „Chronische Herz­insuffi­zienz“.

Diese gibt auf der Basis aktueller Studien Empfehlungen zur Un­tersuchung und zur Be­handlung der Erkrankung. Die Patientenleitlinie ist eine allgemein verständliche Version dieser Leitlinie. Die Autoren kommen aus dem Kreis der Leitlinien­gruppe.

Anzeige

Menschen mit Herzschwäche erhalten in der Patientenleitlinie genaue Informationen da­rüber, nach welchen Kriterien und Maßgaben ihre Krankheit idealerweise behandelt werden sollte. Ziel ist, Menschen mit Herzschwäche evidenzbasiert zu informieren und eine gemeinsame Entscheidungsfindung zu fördern.

Zum Thema „Reisen“ heißt es zum Beispiel darin: „Reisen in Gebiete, die höher als 1.500 Meter liegen, sind mit einem erhöhten Gesundheitsrisiko verbunden, da die Luft im Gebir­ge weniger Sauerstoff enthält als am Meer. Lange Flugreisen seien für Betroffene mit Risiken verbunden.

Die häufigsten Risiken sind: Wassermangel im Körper, Wasseransammlungen im Körper (Ödeme) und Blutgerinnsel durch verengte oder verstopfte Blutgefäße in den Beinen (Thrombose).

Die Patientenleitlinie steht bis zum 31. August 2020 zur öffentlichen Konsultation im Internet zur Verfügung. „Jeder ist eingeladen, den Text kritisch zu lesen und Kommentare zurückzumelden“, schreibt das ÄZQ. Die Redaktionsgruppe sichtet alle eingegangenen Vorschläge und entscheidet über deren Berücksichtigung in der Finalversion.

Träger des Programms für die NVL sind die Bundes­ärzte­kammer, die Kassenärztliche Bun­desvereinigung und die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fach­gesellschaften. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #106067
dr.med.thomas.g.schaetzler
am Mittwoch, 5. August 2020, 06:14

@ Hartwig Raeder

Es gilt die "Patientenleitlinie zur Nationalen VersorgungsLeitlinie Herzschwäche 2. Auflage, 2020 - Konsultationsfassung"
von Bundesärztekammer / Kassenärztliche
Bundesvereinigung / Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften © 2020.
"Diese Patientenleitlinie vermittelt auf verständliche Weise die Empfehlungen der Nationalen VersorgungsLeitlinie (NVL) Chronische Herzinsuffizienz. Zum Nachweis der wissenschaftlichen Belege gelten die dort angeführten Quellen. Sie enthält neben den Empfehlungen der Fachleitlinie Hintergrundwissen und praktische Tipps für Betroffene, die nicht auf den wissenschaftlichen Quellen der NVL beruhen. www.leitlinien.de/nvl/herzinsuffizienz

Die Quelle braucht doch nur unter
Zum Thema
¤ "Konsultationsfassung der Patientenleitlinie zur chronischen Herzinsuffizienz" angeklickt werden.

"What else"???

Mf + kG, Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund (z.Zt. Mauterndorf/A)
Avatar #578653
Dr. Hartwig Raeder
am Dienstag, 4. August 2020, 20:27

Verwirrung

Ich suche die neue Leitlinie. Wenn ich die Arbeitsgemeinschaft der wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften anklicke, erhalte ich genau 193 verschiedene Leitlinien zur Herzinsuffizienz. Welche von denen ist denn die neue Leitlinie, welche zur Kommentierung bereit steht?
Dr. Hartwig Raeder, Tel. 0049-5222-7772
LNS

Zum Artikel

Fachgebiet

Fachgebiet

Anzeige

Stellenangebote

    Weitere...