SucheTrefferlistePädiatrie: Antworten auf die häufigsten Fragen an den Kinderarzt

MEDIEN

Pädiatrie: Antworten auf die häufigsten Fragen an den Kinderarzt

Dtsch Arztebl 2018; 115(13): A-592 / B-514 / C-514

Urbas, Alexandra

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

„Alles halb so schlimm“, diesen beruhigenden Satz habe ich gerne vom Kinderarzt gehört. Vor allem, wenn ich voller Panik mit dem Schlimmsten rechnend dort Hilfe suchte. Das Buch von Dr. med. Stephan H. Nolte, „Alles halb so schlimm“, ist mehr als ein medizinisch-psychologisch-pädagogischer Ratgeber. In seinem Buch beantwortet Dr. Nolte die häufigsten Fragen an den Kinderarzt mit überraschend einfachen Antworten. Er hilft allen, die mit Kindern umgehen, Veränderungen in der Gesundheit von Kindern zu sehen, selbst zu beurteilen, einzuordnen, entsprechend ruhig und effektiv zu handeln, eine eigene Haltung zu entwickeln und Verantwortung für die Gesundheit der Kinder zu übernehmen.

Mit der Frage „Wann ist das schlimm?“ stellt er nach Beschwerden/Symptomen kurz und knapp und überschaubar mit einer Gefahrenampel Soforthilfe zur Verfügung, wann der Notarzt gerufen, der Arzt aufgesucht oder eine Behandlung zu Hause sinnvoll ist.
Im Weiteren gibt er zu vielen Symptomen und Krankheiten fundierte Antworten. Dabei vermittelt er nicht nur Wissen zu den gängigen Krankheitsbildern, deren Diagnostik und deren klassischer Behandlung, sondern er geht auch auf die Selbstheilungskräfte des Körpers, Naturheilverfahren, vorhandene gesellschaftliche Ängste und Normen, ethische Fragen, Überbehandlung und vieles mehr ein.

Anzeige

Das Buch kann die Ängste der Eltern, etwas falsch zu machen im Umgang mit Kindern, verändern und gibt klare Handlungsanweisungen. Im Buch geht Dr. Nolte auch auf die „schlimmen“ Vorfälle wie Unfälle, psychische und psychosomatische Erkrankungen, Kindswohlgefährdung und Krebs ein.

Das Buch ist ein Appell an eine menschliche, das Kind in Schutz nehmende Haltung und Medizin. Stephan Nolte stellt das Kind mit seinen Lebens- und Selbstheilungskräften in den Mittelpunkt des ärztlichen Handelns. Letztendlich appelliert er auch an seine Zunft, all das zu tun, was richtig, wichtig und zweckdienlich ist, aber eben nicht alles.

Ein Buch, das man allen Eltern sowie Kinder- und Jugendärzten ans Herz legen möchte. Alexandra Urbas

Dr. med Stephan H. Nolte: „Alles halb so schlimm“. Kösel Verlag 2017, 16,99 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Zum Artikel

Fachgebiet

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...