SucheTrefferlisteFortgeschrittenes Pankreaskarzinom: Therapie mit zielgerichteten Substanzen bei circa jedem vierten Patienten möglich

MEDIZINREPORT: Studien im Fokus

Fortgeschrittenes Pankreaskarzinom: Therapie mit zielgerichteten Substanzen bei circa jedem vierten Patienten möglich

Siegmund-Schultze, Nicola

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: yodiyim/stock.adobe.com
Foto: yodiyim/stock.adobe.com

Die Prognose bei Pankreaskarzinomen und speziell bei duktalen Adenokarzinomen ist ungünstig. Das durchschnittliche 5-Jahres-Überleben liegt bei 9–10 %. Circa 25 % der Pankreaskarzinome haben genetische Alterationen, für die es aus klinischen oder präklinischen Studien Evidenz gibt, dass Patienten von einer zielgerichteten Therapie profitieren. Allerdings kann der häufig rasche Progress in der klinischen Routine ein Problem für die Anwendung zielgerichteter Substanzen sein.

Das translationale US-Programm „Know your Tumor“ (KYT) gibt Patienten die Möglichkeit, ein molekularbiologisches Profil ihrer Tumore mit kommerziell erhältlichen Testkits anfertigen zu lassen und bei guter Evidenz für eine Wirksamkeit einer zielgerichteten Behandlung diese zu erhalten. 1 856 Pankreaskarzinom-Patienten wurden binnen 5 Jahren (2014–19) in das KYT-Programm aufgenommen. Von 1 082 lagen komplette Datensätze vor und darunter hatten 282 Patienten (26 %) therapeutisch anzielbare Mutationen im Tumor (1). Primärer Endpunkt der retrospektiven Untersuchung war das mediane Zeitintervall zwischen der Diagnose eines irresektablen fortgeschrittenen Tumors bis zum Tod des Patienten bei mindestens einer Therapielinie für das fortgeschrittene Stadium. Diese Auswertungsbedingungen erfüllten 677 Patienten (median 62 Jahre alt), davon 189 (28 %) mit therapeutisch anzielbaren Alterationen. 46 von ihnen erhielten eine zielgerichtete Therapie, 143 Patienten konnten trotz anzielbarer Mutationen nur konventionell behandelt werden.

Nach median 383 Tagen waren 21 der 46 Patienten am Leben. Das mediane Gesamtüberleben betrug 2,58 Jahre vs. 1,51 Jahre in der Gruppe mit therapeutischen anzielbaren Mutationen, die nur konventionell therapiert worden waren (Hazard Ratio [HR] für Tod: 0,42 [95-%-Konfidenzintervall] [0,26; 0,68]; p = 0,0004). Auch im Vergleich zu Patienten ohne anzielbare Mutation im Tumor war das mediane Gesamtüberleben von 2,58 Jahren vs. 1,32 Jahre deutlich länger (HR: 0,34 [0,22; 0,53]; p = 0,0001).

Die zielgerichteten Substanzen waren unter anderem Crizotinib bei ALK-Fusion, Pembrolizumab bei hoher Mikrosatelliten-Instabilität oder CDK6-Amplifikation, Olaparib bei BRCA1/2-Mutationen und Trametinib plus Dabrafenib bei BRAF-Mutationen.

Fazit: „Obwohl die Gruppe der mit zielgerichteten Substanzen behandelten Patienten klein war und vermutlich auch hoch selektiert, ist die Verlängerung des Gesamtüberlebens unter ‚Real-World‘-Bedingungen ein vielversprechendes Ausgangsergebnis, um strukturierte Untersuchungen mit molekular angepassten Therapien beim Pankreaskarzinom folgen zu lassen“, kommentieren Prof. Dr. med. Jörg Kleeff, Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Viszerale, Gefäß- und Endokrine Chirurgie des Uniklinikums Halle (Saale), und Dr. med. Christoph M. Michalski, Leitender Oberarzt an der Klinik (2). Vor allem für duktale Adenokarzinome sei dies eine wichtige Perspektive. Diese Registeranalyse bestätige, dass circa jeder 4. Patient für zielgerichtete Therapien infrage komme. Erfolgten diese als Erstlinie, könne sich das Ergebnis von dem der Registeranalyse auch noch positiv unterscheiden, denn die meisten Patienten hatten die molekular adaptierten Substanzen in der Zweit- oder Drittlinie erhalten.

Dr. rer. nat. Nicola Siegmund-Schultze

  1. Pishvaian MJ, Blais EM, Brody JR, et al.: Overall survival in patients with pancreatic cancer receiving matched therapies following molecular profiling: a retrospective analysis of the Know Your Tumor registry trial. Lancet Oncol 2020; 21: 508–18.
  2. Kleeff J, Michalski CW: Precision oncology for pancreatic cancer in real-world settings. Lancet Oncol 2020; 21: 469–70.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Zum Artikel

Fachgebiet

Fachgebiet

Anzeige

Stellenangebote

    Weitere...