SucheTrefferlisteKlumpfuß. Pathoanatomie. Manuell-funktionelle und operative Behandlung

BÜCHER

Klumpfuß. Pathoanatomie. Manuell-funktionelle und operative Behandlung

Dtsch Arztebl 2005; 102(51-52): A-3580

Exner, G. Ulrich; Anderhuber, Friedrich; Haldi-Brändle, Verena; Jacob, Hilaire A. C.; Windisch, Gunther

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Kinderorthopädie: Gegen den Zeitgeist
G. Ulrich Exner, Friedrich Anderhuber, Verena Haldi-Brändle, Hilaire A. C. Jacob, Gunther Windisch: Klumpfuß. Pathoanatomie. Manuell-funktionelle und operative Behandlung. Steinkopff Verlag, Darmstadt, 2005, XII, 137 Seiten, 63 überwiegend farbige Abbildungen in 139 Einzeldarstellungen, Spiralbindung, 43,95 €
Der angeborene Klumpfuß hat, seitdem er behandelt und erforscht wird, unzählige Kontroversen ausgelöst. Es ist nicht klar, warum er entsteht, und es ist umstritten, wie er sich entwickelt und am besten behandelt wird. Die Therapiemethoden schwanken periodisch zwischen extrem konservativem Vorgehen, das ein langwieriges Behandlungsschema erfordert, und aufwendigen operativen Methoden, die bestechende Frühergebnisse zeigen, die sich jedoch oft nicht halten lassen. Aktuell schwingt das Pendel besonders stark von der maximalinvasiven operativen Therapie zur konservativen Seite zurück, was viele Eltern, Kinderärzte, Physiotherapeuten und auch Orthopäden stark verunsichert.
In diese Zeit des Umbruchs platzt dieses gegen den Zeitgeist querdenkerisch angelegte Buch. Die Autoren haben jahrelang sortiert, was an Wissen und Therapieergebnissen der Überprüfung standhält und was nicht. Herausgekommen ist ein auffallend sorgfältig koodiniertes Fachbuch, das mit anatomischen, biomechanischen und pathoanatomischen Beiträgen das Rätsel Klumpfuß zu lüften vermag. Der Leser kann somit sowohl die konservativen als auch operativen Anteile der Klumpfußtherapie besser nachvollziehen.
Besonders hervorzuheben ist, dass das Buch hervorragend fotografisch bebildert ist, sodass es mehr geschaut als gelesen werden kann.
Bernhard Heimkes
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.