SucheTrefferlisteAus ärztlicher Feder: Krimis und anderes mehr

KULTUR

Aus ärztlicher Feder: Krimis und anderes mehr

Dtsch Arztebl 2010; 107(15): A-718

Gerst, Thomas

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Michael Soyka: Schwarze Ufer. Ein Starnberger-See-Krimi. 4. Auflage. Allitera-Verlag, München 2010, 236 Seiten, kartoniert, 12,90 Euro
Michael Soyka: Schwarze Ufer. Ein Starn­berger-See-Krimi. 4. Auflage. Allitera-Verlag, München 2010, 236 Seiten, kartoniert, 12,90 Euro
Hut ab, Herr Professor – da ist Ihnen mit „Schwarze Ufer“ ein richtig guter Kriminalroman gelungen. Michael Soyka, Professor für Psychiatrie, seit 2006 Ärztlicher Direktor der psychiatrischen Privatklinik Meiringen (Schweiz), hat den Vorteil, dass er vom Fach ist, wenn er aus dem Innenleben und dem Umfeld einer psychiatrischen Klinik berichtet. Aber medizinische Fachkenntnisse allein reichen für die gute Geschichte und überzeugend gezeichnete Charaktere, wie sie dem Leser hier geboten werden, nicht aus – auch wenn dies das Lesevergnügen für die ärztliche Leserschaft noch steigert.

Der Fall in Starnberg scheint eindeutig; alles deutet auf die Verzweiflungstat einer Mutter hin, die ihre drei Kinder tötete und anschließend am Suizid scheiterte. Sie kommt zur Begutachtung in die psychiatrische Klinik, an der Markus Blankenburg arbeitet, ein fast schon kauzig wirkender Psychiater abseits des psychiatrisch-wissenschaftlichen Mainstreams in seinem Haus. Parallel dazu werfen die kriminalpolizeilichen Ermittlungen einige Fragezeichen auf, was die Täterschaft betrifft.

Christian Kraus: Der Seele dunkle Seite. Krimi. Ellert & Richter, Hamburg 2010, 192 Seiten, Broschur, 8,95 Euro
Christian Kraus: Der Seele dunkle Seite. Krimi. Ellert & Richter, Hamburg 2010, 192 Seiten, Broschur, 8,95 Euro
Und noch ein Kriminalroman aus der Feder eines Psychotherapeuten und Psychiaters, was bei dem Titel „Der Seele dunkle Seite“ keine allzu große Überraschung mehr ist. Jan Decker, forensischer Psychiater, übernimmt im Auftrag der Staatsanwaltschaft in Hamburg die Begutachtung eines mutmaßlichen Mörders und gerät selbst ins Visier eines Serienmörders. Es gibt eine Liebesgeschichte, dunkle Geheimnisse in der Vergangenheit, Verwicklungen des Bösen bis in Spitze der Behörde – kurzum ein packend geschriebener Krimi, den man schnell verschlingen möchte.

Stephan Tobolt (Hrsg.): Almanach deutschsprachiger Schriftsteller-Ärzte. Ausgabe 2010, 32. Jahrgang. Verlag Linus Wittich, Marquartstein 2010, 595 Seiten, kartoniert, 20,50 Euro
Stephan Tobolt (Hrsg.): Alma­nach deutsch­sprachiger Schrift­steller-Ärzte. Aus­gabe 2010, 32. Jahr­gang. Verlag Linus Wittich, Marquart­stein 2010, 595 Seiten, karto­niert, 20,50 Euro
Anzeige
Viele ärztliche Federn haben auch in diesem Jahr, im 32. Jahrgang, zum breiten literarischen Spektrum im „Almanach deutschsprachiger Schriftsteller-Ärzte“ beigetragen. Der Leser findet Lyrik, Prosa, Analysen und Berichte sowie Quodlibet, die von Ärztinnen und Ärzten eingereicht wurden. In den literarischen Beiträge reflektieren sie den beruflichen Alltag, setzen sich mit Problemen und Konflikten der Zeit auseinander, schildern eigene Reiseerfahrungen oder empfehlen mit Teilveröffentlichungen eigene Bücher und Buchprojekte.

Ende des Jahres 2010 wird der Almanach in seiner 33. Ausgabe erscheinen. Autoren, die sich mit einem eigenen Text daran beteiligen wollen, werden gebeten, diesen bis zum 30. April 2010 an den Herausgeber des Almanachs, Dr. med. Stephan Tobolt, Schuhstraße 41, 29525 Uelzen, zu senden. TG

Michael Soyka: Schwarze Ufer. Ein Starnberger-See-Krimi. 4. Auflage. Allitera-Verlag, München 2010, 236 Seiten, kartoniert, 12,90 Euro

Christian Kraus: Der Seele dunkle Seite. Krimi. Ellert & Richter, Hamburg 2010, 192 Seiten, Broschur, 8,95 Euro

Stephan Tobolt (Hrsg.): Almanach deutschsprachiger Schriftsteller-Ärzte. Ausgabe 2010, 32. Jahrgang. Verlag Linus Wittich, Marquartstein 2010, 595 Seiten, kartoniert, 20,50 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Zum Artikel

Fachgebiet

Fachgebiet

Weitere...

Anzeige