SucheTrefferlisteIndien: Geldspenden für Impfungen als größere Hilfe
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

1984 war auch ich einige Monate in Kalkutta für „Ärzte für die Dritte Welt“ wie die „German Doctors“ damals noch hießen. Jährlich gehen laut https://de.wikipe

dia.org/wiki/German_Doctors 350 Ärzte/-innen für diese Organisation ins Ausland und opfern dafür oft ihren Urlaub.

Ich will das nicht mehr machen und finde es falsch. Denn gleichzeitig gehen indische und philippinische Ärzte in den Westen, kehren den Ärmsten dort den Rücken.

Anzeige

Den Armen dort wäre mehr geholfen, wenn das Geld für die vielen Flüge der German Doctors und der Gegenwert der Urlaube in bar gespendet würde und in Indien oder auf den Philippinen damit Impfprogramme bezahlt würden.

Dr. med. Dieter Wettig, Facharzt für Allgemeinmedizin, 65199 Wiesbaden

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Zum Artikel

Fachgebiet

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...