Behandlung von Gliomen im Erwachsenenalter

Dtsch Arztebl Int 2018; 115(20-21): 356-64; DOI: 10.3238/arztebl.2018.0356
Goldbrunner, Roland; Ruge, Maximilian; Kocher, Martin; Lucas, Carolin Weiß; Galldiks, Norbert; Grau, Stefan

Gliome sind die häufigsten intrinsischen Hirntumoren bei Erwachsenen. Diagnose und Therapie haben in den letzten Jahren durch die konsequente Nutzung multimodaler Therapiemöglichkeiten zu einer Verbesserung des Überlebens geführt. Roland Goldbrunner und Co-Autoren zeigen auf, welche Verfahren in der Behandlung der Gliome aktuell zur Verfügung stehen.

Teilnahmemöglichkeit von 18.05.2018 bis 12.08.2018, Auflösung am 13.08.2018

Tipps und Tricks zur Diagnose und Therapie von Kopfschmerzen

Dtsch Arztebl Int 2018; 115(17): 299-308; DOI: 10.3238/arztebl.2018.0299
May, Arne

Kopfschmerzen gehören zu den häufigsten Gründen, warum Patienten ärztliche Hilfe benötigen. Arne May gibt Tipps und Tricks zur Diagnose und Therapie und stellt dar, wie eine effiziente Therapie erfolgen kann.

Teilnahmemöglichkeit von 27.04.2018 bis 22.07.2018, Auflösung am 23.07.2018

Diagnose und Therapie der funktionellen Dyspepsie

Dtsch Arztebl Int 2018; 115(13): 222-32; DOI: 10.3238/arztebl.2018.0222
Madisch, Ahmed; Andresen, Viola; Enck, Paul; Labenz, Joachim; Frieling, Thomas; Schemann, Michael

Mit einer Prävalenz von 10–20 % gehört die funktionelle Dyspepsie zu den häufigsten funktionellen Störungen. Die Ursachen sind heterogen und multifaktoriell. Motilitätsstörungen, viszerale Hypersensitivität, erhöhte mukosale Permeabilität sowie Störungen des autonomen und enterischen Nervensystems gehören auch dazu. Ahmed Madisch und Co-Autoren erläutern, wie eine zielgerichtete Differenzialdiagnose vorzunehmen ist und stellen Behandlungsstrategien vor.

Teilnahmemöglichkeit von 30.03.2018 bis 24.06.2018, Auflösung am 25.06.2018

Diabetes mellitus im Kindes- und Jugendalter

Dtsch Arztebl Int 2018; 115(9): 146-56; DOI: 10.3238/arztebl.2018.0146
Ziegler, Ralph; Neu, Andreas

Diabetes mellitus Typ 1 ist die häufigste Stoffwechselerkrankung im Kindesalter. In Deutschland sind ca. 32 000 unter 20-Jährige an ihr erkrankt und die Zahl der Neuerkrankungen steigt jährlich. Ralph Ziegler und Andreas Neu zeigen auf, welche Optionen für Kinder und Jugendliche hinsichtlich Diagnostik, Therapie und Langzeitbetreuung zur Verfügung stehen.

Teilnahmemöglichkeit von 02.03.2018 bis 27.05.2018, Auflösung am 28.05.2018

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

Hilfe

Sie können den Fortbildungsbeitrag als HTML- oder PDF-Datei aufrufen. Bei der HTML-Darstellung finden Sie im rechten Rahmen zusätzliche Informationen.

Die Beantwortung des Fragebogens können Sie jederzeit unterbrechen, Ihre Antworten werden gespeichert.

Nach Abschluss des Tests können Sie Ihr Ergebnis zu dem angegebenen Auflösungs-Datum einsehen.