Pulmonale Hypertonie

Dtsch Arztebl Int 2017; 114(5): 73-84; DOI: 10.3238/arztebl.2016.0073
Hoeper, Marius M.; Ghofrani, Hossein-Ardeschir; Grünig, Ekkehard; Klose, Hans; Olschewski, Horst; Rosenkranz, Stephan

Die schweren pulmonalen Hypertonie-Formen, insbesondere die pulmonale arterielle Hypertonie und die chronisch thromoembolische pulmonale Hypertonie sind komplex. Daher bedarf es einer engen Zusammenarbeit zwischen behandelndem Arzt und spezialisierten Zentren. Marius M. Hoeper und Koautoren zeigen auf, wie eine zielgerichtete Diagnostik und Therapie erfolgen kann.

Teilnahmemöglichkeit von 03.02.2017 bis 30.04.2017, Auflösung am 01.05.2017

Therapieoptionen bei Hepatitis C

Dtsch Arztebl Int 2017; 114(1-2): 11-21; DOI: 10.3238/arztebl.2017.0011
Zeuzem, Stefan

Die akute Hepatitis C verläuft in 50-70 % der Infektionsfälle chronisch. Mit der Entwicklung einer Leberzirrhose muss bei bis zu einem Drittel der Patienten innerhalb von 30 Jahren gerechnet werden. Stefan Zeuzem macht eine aktuelle Bestandsaufnahme der therapeutischen Möglichkeiten und erläutert, welche Wirkstoffkombinationen in Abhängigkeit vom Hepatitis-C-Genotyp und der individuellen Situation des Patienten zum Einsatz kommen sollten.

Teilnahmemöglichkeit von 06.01.2017 bis 02.04.2017, Auflösung am 03.04.2017

Differenzialdiagnose bei Luftnot

Dtsch Arztebl Int 2016; 113(49): 834-45; DOI: 10.3238/arztebl.2016.0834
Berliner, Dominik; Schneider, Nils; Welte, Tobias; Bauersachs, Johann

Das Symptom Luftnot stellt einen Prädiktor für eine erhöhte Mortalität dar. Etwa 25 % der Patienten im ambulanten Bereich klagen über Luftnot. Zielführend in der Diagnostik sind häufig Anamnese, körperliche Untersuchung und Beobachtung der Atmung. Bei circa 30-50 % der Patienten ist eine Diagnosestellung auf dieser Grundlage nicht möglich. Dominik Berliner und Koautoren zeigen auf, wie durch eine gezielte Differenzialdiagnostik eine schnellstmögliche Abklärung der Ursachen möglich ist.

Teilnahmemöglichkeit von 09.12.2016 bis 05.03.2017, Auflösung am 06.03.2017

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

Hilfe

Sie können den Fortbildungsbeitrag als HTML- oder PDF-Datei aufrufen. Bei der HTML-Darstellung finden Sie im rechten Rahmen zusätzliche Informationen.

Die Beantwortung des Fragebogens können Sie jederzeit unterbrechen, Ihre Antworten werden gespeichert.

Nach Abschluss des Tests können Sie Ihr Ergebnis zu dem angegebenen Auflösungs-Datum einsehen.